zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

23. September 2017 | 20:23 Uhr

Get-Spirit wird 15 : Wunschkonzert zum Geburtstag

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Rund 400 Besucher beim Get-Spirit-Konzert anlässlich des 15. Geburtstages des Gettorfer Gospelchores

Gettorf | Ein Sitzplatz war am Sonnabend in der Gettorfer St.-Jürgen-Kirche nicht mehr zu bekommen. Zweieinhalb Stunden lang begeisterten die rund 50 Sängerinnen und Sänger, in Begleitung einer kleinen Band die etwa 400 Konzertbesucher quer durch die Generationen. Der Gospelchor Get spirit feierte mit diesem Konzert seinen 15. Geburtstag. Im Vorfeld hatte der Chor um Liedwünsche gebeten. 70 waren eingegangen, zu viel für ein einziges Konzert. 15 Wunschlieder wurden an diesem Abend wahr. Ein bunter Strauß aus Gospel, Rock und Pop. „Amazing grace“, das meistgesungene Kirchenlied der Welt war ebenso dabei wie „Don’t stop me now“, gesungen von Sandra Mohr.

Jeder, dessen Liedwunsch es ins Konzertprogramm geschafft hatte, erhielt ein kleines Geschenk, entweder passend zum Lied oder zur Geschichte. Annette und Sascha Herbst hatten sich „Ain’t no mountain high enough“ gewünscht, das Lied ihrer Ehe. In den Eheringen sind die Initialen dieses Liedes eingraviert. Drei Jahre älter als der Chor wurde Janina, eine der jüngsten Chorsängerinnen. Sie feierte am Sonnabend ihren 18. Geburtstag und bekam vom Chor und den Konzertbesuchern ein Geburtstagsständchen.

„O Happy day“ war das offizielle Schlusslied, zum Mitsingen für alle, bevor dann noch ein paar Zugaben und der Auszug aus der Kirche folgten. Inzwischen war es dunkel geworden. Noch ein paar Lieder vor der Kirche. Dann verabschiedeten sich die Sänger zum Feiern.

Uwe von Ahlften (60) aus Schinkel war nicht das erste Mal zu einem Konzert von Get Spirit. Schließlich singt seine Frau im Chor mit. „Aber es ist jedes Mal wieder ein Erlebnis.“ Er schwärmte nicht nur vom guten Chor, sondern auch von der tollen Atmosphäre und den schönen Liedern. „Es ist einfach alles sehr stimmig.“ Andrea Börth (52) aus Kiel war zum ersten Mal bei einem Konzert des Gettorfer Gospelchores. „Aber bestimmt nicht das letzte Mal“, versicherte sie. Sie war da, weil sie einige Chorsäger kennt und war begeistert vom Konzert. Walter Zindel (68) war schon zum dritten Mal bei einem Konzert des Gospelchores in Gettorf. Der Grund für die weite Reise: Seine Schwiegertochter singt im Chor. Ihm hat die bunte Mischung gefallen, von langsamen Titeln über das „Halleluja“, das er als „gänsehautmäßig“ erlebt habe, bis zu „bewegten Gospelsongs. Was ich nicht geglaubt hätte ist, dass man Michael Jacksen mit einem Gospelchor singen kann.“ Hannes Hahmann (16) aus Gettorf versucht bei den Konzerten von Get spirit immer dabei zu sein. Seine Mutter singt im Chor. Besonders gut haben im die „schmissigen Lieder“ gefallen.

Zweieinhalb Stunden Musik vom Feinsten mit einem starken Chor und ebenso starken Solisten und einer Chorleiterin, die nicht nur ihr eigentliches Handwerk sehr gut versteht, sondern auch als Moderatorin des Abends wieder eine absolute Spitzenbesetzung war.  

>Der Chor probt dienstags von 20 bis 21.30 Uhr im Gemeindehaus. Neue Sängerinnen und Sänger sind willkommen. Das nächste Konzert bestreitet Get spirit mit der Kantorei. Am 19. November 2017 wird um 17 Uhr das Oratorium „Martin Luther“ in St. Jürgen aufgeführt.


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen