zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

18. Dezember 2017 | 18:18 Uhr

Neue Serie : Wundern und Staunen in der Natur

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Christine und Karl Goldhamer bieten rund 200 Wanderungen durch den Norden Schleswig-Holsteins an – zu Fuß, mit dem Rad oder mit der Kamera

shz.de von
erstellt am 02.Apr.2015 | 06:00 Uhr

Die Liebe zur Natur verbindet die Menschen aus den Hüttener Bergen. Als Natur- und Landschaftsführer informieren sie auf Wanderungen über die vielfältigen Besonderheiten am Wegesrand, die man eben nur sieht, wenn man sie kennt. In einer neuen Serie stellt die Eckernförder Zeitung Natur- und Landschaftsführer im Naturpark Hüttener Berge vor. Heute: Christine und Karl Goldhamer aus Fleckeby.

Wenn das Laub unter ihren Füßen raschelt, es im Gehölz knackt und nach Erde riecht, dann fühlt sie sich zu Hause: Christine Goldhamer ist zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin, liebt die Natur und möchte ihre Freude daran mit vielen Menschen teilen. Gemeinsam mit ihrem Mann Karl macht sie interessierten Urlaubern und Einheimischen über das Jahr fast 200 attraktive Angebote, wie sie Teile Schleswig-Holsteins erkunden können – mal mehr, mal weniger sportlich.

Vor 18 Jahren ist Christine Goldhamer mit ihrem Mann Karl aus Hessen nach Norddeutschland gezogen. Die erste Anschaffung an einem neuen Ort sei immer eine Wander- und Radkarte verrät sie. „Wir sind beide gern draußen in der Natur und – wir sind beide neugierig“, stimmt Karl Goldhamer zu. So hat sich das Paar auch den Naturpark Hüttener Berge erschlossen und – so wurde Christine Goldhamer auch zur Autorin des ersten und bisher einzigen Wanderführers über den Naturpark. Darüber hinaus arbeitet die ausgebildete Pädagogin als Nordic Walking-Trainerin. Aber sie möchte den Teilnehmern nicht nur die perfekte Technik beibringen, sondern vor allem die Schönheit der Landschaft und der Natur nahe bringen. „Es geht ums Wundern und ums Staunen – und damit natürlich um das bessere Verständnis der Natur“, schwärmt die 62-Jährige.

Inzwischen arbeitet Christine Goldhamer vom Naturpark Westensee im Süden bis hinauf bis zur Dänischen Seite der Flensburger Förde. Sie bietet geführte Wanderungen, Nordic Walking-Kurse und -Schnuppertermine sowie begleitete Radtouren über das ganze Jahr an. Im Winter erfreuen sich besonders die atmosphärischen Fackelwanderungen in den Naturparken großer Beliebtheit.

Der unbekannte Idstedter Forst und der Schleiabschnitt zwischen Holzdorf und Gut Stubbe sind die heimlichen Lieblingsplätze von Christine und Karl Goldhamer. „Im Idstedter Forst sind die Bäume so bizarr gewachsen. Da fühlt man sich wie in einem Urwald“, schwärmt der Landschaftsfotograf, der Fotoexkursionen anbietet und die schönsten Motive in der Gegend kennt.

Besonders attraktiv macht die Angebote von Christine und Karl Goldhamer auch ihre Individualität. „Wir sind variabel und kleben nicht am Programm“, sind die Beiden sich einig. Wenn ein bestimmtes Gebiet als Wanderziel gewünscht wird, oder ein anderer Startpunkt für die Radtour, ist auf Anfrage fast alles möglich. Die Goldhamers passen sich den Kundenwünschen an und starten zu ihren Touren, auch mit nur einem Teilnehmer. „Von uns bekommt kein Kunde ein Nein“, versichern sie lachend. Und in noch einem Punkt sind sie sich einig: „Wir wollen Menschen für die Natur begeistern. Sie ist unsere Kraftquelle.“ Alle Touren werden mit Muße unternommen, alles geschieht stressfrei. Ein rundum schönes Naturerlebnis ist das Ziel der Ausflüge.

Auch am „Aktionsmonat Naturerlebnis der heimischen Tier- und Pflanzenwelt“, für den Meteorologe Dr. Meeno Schrader als Botschafter wirbt, arbeitet die Natur- und Landschaftsführerin mit. Das Bildungszentrum für Natur, Umwelt und ländliche Räume (BNUR), der Stiftung Naturschutz und dem Landesverband Volkhochschule Schleswig-Holstein sind Veranstalter der Aktion.

Wer sich also mit Christine Goldhamer auf die Spuren der Wikinger oder auf eine „Gebirgstour“ in der Aschbergregion begeben oder neue Fotomotive mit Karl Goldhamer entdecken möchte, kann sich auf der Homepage www.goldhamer.de informieren. Anmeldungen sind für alle Angebote erforderlich.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen