zur Navigation springen

Fussball-Verbandsliga : Wolf-Tor in der Nachspielzeit reicht nicht

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Der Gettorfer SC verliert zum Saisonstart mit 1:3 bei der SpVg Eidertal Molfsee. Trainer Tim Rogge bemängelt die fehlende Anspannung bei seinen Spielern. Er sagt: „Das ärgert mich sehr!“

von
erstellt am 11.Aug.2014 | 06:00 Uhr

Molfsee | Nach dem ersten Spieltag in der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost steht der Gettorfer SC noch ohne Punkte da. Die Mannschaft von Trainer Tim Rogge musste sich bei der Spielvereinigung Eidertal Molfsee mit 1:3 (0:1) geschlagen geben. Der Treffer von Neuzugang Yannick Wolf in der Nachspielzeit war zu wenig.

„Insgesamt gesehen, geht der Eidertaler Sieg in Ordnung“, sagt Gettorfs Trainer Tim Rogge. „Sie hatten einfach die reifere Spielanlage und waren uns auch in der Passsicherheit überlegen.“ Dabei hatten die Gettorfer zu Beginn auch zwei gute Möglichkeiten, um selbst in Führung zu gehen. Tobias Gravert hatte sich auf der rechten Seite durchgesetzt und von der Torauslinie in den Strafraum geflankt, wo Boy Bröckler den Ball aus sechs Metern nicht im Gehäuse der Gastgeber unterbringen konnte (20.). Fünf Minuten später vergab zudem Klaas Weber nach einer Ecke aus aussichtsreicher Position. Wer weiß, wie die Partie gelaufen wäre, hätten die Gettorfer einer dieser beiden Möglichkeiten genutzt. Dies tat dann auf der Gegenseite die SpVg durch den Treffer von Louis Schütt (24.). Dieses Erfolgserlebnis spielte den Gastgebern perfekt in die Karten. So ließen die Eidertaler den Ball in der Folge gut laufen, da die Gäste nicht eng genug bei ihren Gegenspielern standen.

Nach dem Seitenwechsel waren einige Gettorfer offenbar mit ihren Gedanken noch in der Kabine. Nicht anders ist es zu erklären, dass GSC-Torhüter Robin Biss Kopf und Kragen riskieren musste, um gegen einen durchgebrochenen Eidertaler die Vorentscheidung zu verhindern (47.). Diese fiel dann allerdings wenig später. Nach einem Doppelschlag von Schütt (57.) und Marvin Blümke (58.) war die Begegnung entschieden. In der Nachspielzeit krönte Yannick Wolf seine engagierte Leistung zumindest noch mit dem Ehrentreffer.

„Mit dem Ergebnis bin ich natürlich nicht, und auch mit unserer Leistung nur bedingt zufrieden“, sagt Tim Rogge. „Bei einigen von uns fehlte einfach die nötige Anspannung, wobei ich gerade dies vorher extra noch angesprochen hatte. Das ärgert mich sehr! Viele dachten wohl, dass es so locker weiter geht wie im Kreispokal. Doch die Gegner in der Verbandsliga nutzen jede Schwäche sofort aus. Gut, dass wir schon Mittwoch Wiedergutmachung betreiben können.“


Eidertal Molfsee: Klarmann – Schwaßmann, Baatz, Bothe, Bahr – Quoos, Hübner – Groß, Y. Schütt (73. Bandemer), Blümke (66. Kuring) – L. Schütt (80. Busse).

Gettorfer SC: Biss – Grobe, L. Gravert (60. Hansen), Gogolok – N. Wolf, L. Empen (60. Zimmer), Riemann, Weber (76. Assenheimer), T. Gravert, Bröckler – Y. Wolf.

SR: Möller (Kellinghusen).

Zuschauer: 150.

Tore: 1:0, 2:0 L. Schütt (24., 57.), 3:0 Blümke (58.), 3:1 Y. Wolf (90.+1).

 

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen