zur Navigation springen

Boule in dänischenhagen : „Wohld Bouler“ voller Tatendrang

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Boulesparte Dänischenhagen zählt 32 Mitglieder. Nicht nur Freizeitvergnügen: 2016 ist eine Mannschaft für die Regionalliga gemeldet.

Dänischenhagen | Die Geschichte des Kugelspiels lässt sich bis in das Jahr 460 vor Christus zurückverfolgen, als der griechische Arzt Hippokrates ein mit Steinkugeln gespieltes Spiel lobte. Heute nimmt man keine Stein-, sondern Stahlkugeln, das Spiel heißt Boule und wird in verschiedenen Varianten gespielt. Neben dem Boule Lyonnaise, dem daraus abgeleiteten Jeu Provençal, dem britischen Bowls und dem italienischen Boccia gibt es die weltweit meistgespielte Variante Pétanque, die sich auch die derzeit 32 Mitglieder der Boulesparte des MTV Dänischenhagen verschrieben haben. Ein Spiel, bei dem es hauptsächlich auf Taktik und Konzentration ankommt, um Wege zu finden, die Kugel gut zu spielen.

Die Idee dazu hatte Spartenleiter Jürgen Kindt. Als Kindt vor fünf Jahren aus Brammer nahe Rendsburg nach Strande zog, versuchte er Boule, das er seit Jahren spielte, zu etablieren. Vergeblich – Interessierte fand er dort nicht. Also wandte er sich kurzerhand an Ekkehard Krull, Vorsitzender des MTV Dänischenhagen, der sofort von der Idee begeistert war und großes Interesse zeigte. Es wurde nicht lange geplant, es wurde losgelegt und am 5. Juni vergangenen Jahres stand die Boulesparte. „Anfangs“, so Kindt, „haben wir im Park gespielt, dann haben wir uns an die Gemeinde als Eigentümer des Geländes gewandt“. Mit Erfolg: Im April dieses Jahres wurden mit viel Eigenleistung die Bahnen gebaut und jetzt im Oktober die „Villa“, ein Holzhaus, von den Mitgliedern der Sparte aufgestellt. Und das wurde am Sonnabend gefeiert. Spartenleiter Kindt dankte sowohl den Mitgliedern und Helfern als auch den Sponsoren. Ohne Unterstützung der Förde Sparkasse, der Unternehmensberatung AEQ Krull / Lott, der Holzbaufirma Oliver König sowie der Gartenbaufirma Oroschin, der Baumschule Michael Krohn oder auch Elektro Steffen wäre das Ganze nicht zu realisieren gewesen, wie Kindt betonte und Ekkehard Krull bestätigte. „Ich bin total zufrieden, wie es hier gelaufen ist, und wie sich das entwickelt hat“, so Krull.

Die Regeln des Spiels mit den Kugeln, die zwischen 650 und 800 Gramm wiegen, sind laut Jürgen Kindt leicht zu verstehen, das Spiel schnell zu erlernen. Dass man bei Boule Ex-Bundeskanzler Konrad Adenauer und andere ältere Herren vor Augen hat, kommt nicht von ungefähr, eignet sich dieser Sport doch auch und gerade hervorragend für die reifere Generation. Auch in Dänischenhagen liegt das Durchschnittsalter noch bei 70 Jahren. „Unser jüngstes Mitglied ist 58, das älteste 92 Jahre alt“, so der Spartenleiter, der inständig hofft, dass auch die Jüngeren Interesse an der Sportart finden, was in größeren Städten durchaus der Fall ist. „Der überwiegende Teil unserer Mitglieder will Boule nur aus Spaß an der Freude spielen, gut zehn treten aber auch bei Wettkämpfen an“, wie Kindt sagte. Und da seit zwei Jahren in einer Wettkampfmannschaft mindestens eine weibliche Teilnehmerin vertreten sein muss, trifft es sich gut, dass der Frauenanteil in der Boulesparte bei etwa 50 Prozent liegt. „In diesem Jahr haben wir an drei Turnieren teilgenommen, für 2016 haben wir bereits eine Mannschaft für die Regionalliga gemeldet“, so der Spartenleiter weiter. Die Teilnahme an den drei wöchentlichen Trainingstagen wird locker gesehen: Die einen kommen an allen drei Tagen, andere wiederum nur einmal pro Woche, jeder, wie er kann oder möchte; schließlich steht der Spaß für die meisten im Vordergrund. Und dass Boule Spaß macht bewiesen die Spieler und auch die Gäste am Sonnabend. Denn neben Glühwein, Gulaschsuppe oder einem kühlen Bier stand auch Pétanque auf dem Programm. Vielleicht hat sich die Zahl der Mitglieder ja schon am Wochenende erhöht und, was optimal wäre, der Altersdurchschnitt der „Wohld Bouler“ gesenkt.

Wer Interesse hat, findet Infos und Kontaktmöglichkeiten unter www.boule.mtv-daenischenhagen.de. Trainingszeiten sind jeweils Sonntag um 10.30 Uhr sowie Mittwoch und Freitag um 14 Uhr (Winter) oder 16 Uhr (Sommer) auf dem MTV-Sportplatz hinter dem Parkplatz an der Schulstraße.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen