zur Navigation springen

3. Handball-Liga : „Wölfe“ wollen in Beckdorf zurück in die Erfolgsspur

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der 3. Handball-Liga gastiert der TSV Altenholz am Sonnabend beim Tabellennachbarn SV Beckdorf. Der Einsatz von drei Spielern ist noch fraglich.

Altenholz | Nach der unnötigen Niederlage gegen HF Springe wollen die Drittliga-Handballer des TSV Altenholz nun mit einem Sieg beim Tabellennachbarn SV Beckdorf am Sonnabend, ab 20 Uhr, wieder zurück in die Erfolgsspur. So richtig weiß man bei den „Wölfen“ nicht, was sie in Beckdorf erwartet, denn auch der SVB hatte zuletzt einige Probleme. Nach der klaren Niederlage bei der HSG Varel-Friesland verkündete Beckdorfs Trainer Lars Dammann: „Wir brauchen Selbstvertrauen, Sicherheit und Spielkultur.“

Aber auch „Wölfe“-Coach Klaus-Dieter Petersen sparte nach der Niederlage gegen Springe nicht mit Kritik: „Unsere Rückraumhalben bewegen sich zu statisch. Zudem müssen unsere Außen viel mehr ins Spiel integriert werden.“ Technische Fehler dürfen sich die Altenholzer nicht leisten, denn Beckdorf schaltet sehr schnell um.

Mit der Deckungsarbeit war der Coach zufrieden. Vielleicht ist es eine Möglichkeit, den Beckdorfer Spielmacher Maris Versakovs per Manndeckung aus dem Spiel zu nehmen. Derzeit sind Torwart Florian Hossner, Patrick Starke und Tobias Flindt angeschlagen. Ob sie auflaufen können, entscheidet sich erst kurzfristig.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen