3. Handball-Liga : „Wölfe“ wollen Erfolgsserie im letzten Heimspiel weiter ausbauen

Zum letzten Mal im „Wölfe“-Tor: TSV-Torhüter Florian Hossner.
Zum letzten Mal im „Wölfe“-Tor: TSV-Torhüter Florian Hossner.

Die Saison der 3. Handball-Liga neigt sich ihrem Ende entgegen. Im letzten Heimspiel empfängt der TSV Altenholz den Oranienburger HC. Für einen Akteur ist es der letzte Auftritt im „Wolfsfell“.

shz.de von
02. Mai 2015, 06:03 Uhr

Altenholz | Mit 15:1 Punkten aus den letzten acht Spielen haben die Handballer des TSV Altenholz in der 3. Liga eine beachtliche Serie hingelegt. Die soll heute, ab 19.30 Uhr, im letzten Heimspiel gegen den Oranienburger HC fortgeschrieben werden. Doch der Gegner ist ebenfalls gut drauf und konnte sich auf Rang fünf vorschieben.

„Oranienburg hat sich stabilisiert“, erinnert „Wölfe“-Trainer Klaus-Dieter Petersen an den erst kürzlich erzielten 27:24-Erfolg der Oranienburger bei den Handballfreunden Springe. „Oranienburg hat sich – wie wir – innerhalb der Serie kontinuierlich gesteigert und ist zurecht oben mit dabei“, sagt der Altenholzer Coach, der eine enge Partie erwartet. Für die Gäste geht es noch um den Platz im DHB-Pokal. Dafür muss am Ende Platz sechs herausspringen. „Schon aus diesem Grund wird Oranienburg voll motiviert sein“, warnt Trainer Petersen seine Mannschaft, den lockeren 35:25 (20:11)-Erfolg aus dem Hinspiel überzubewerten.

Die „Wölfe“ werden bis auf Kjell Köpke, der am vergangenen Wochenende seine Saison beendete und seine Verletzungen auskurieren will, mit der erfolgreichen Besetzung der vergangenen Wochen antreten. Für Torwart Florian Hossner, der nach der Saison kürzer treten will, ist es das letzte Spiel vor heimischer Kulisse.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen