„Wölfe“ gegen Oranienburg nicht bissig genug

Kein Durchkommen: Malte Voigt wird von den Oranienburgern Janis Bohle (links) und Stephan Kleinert erfolgreich am Torwurf gehindert. Auch sonst agierten die Gäste entschlossener.
Kein Durchkommen: Malte Voigt wird von den Oranienburgern Janis Bohle (links) und Stephan Kleinert erfolgreich am Torwurf gehindert. Auch sonst agierten die Gäste entschlossener.

In der 3. Handball-Liga empfing den TSV Altenholz in seinem letzten Heimspiel die ambitionierten Gäste aus Oranienburg.

shz.de von
04. Mai 2015, 06:01 Uhr

Altenholz | Natürlich hätte sich der Altenholzer Handball-Trainer Klaus-Dieter Petersen im letzten Heimspiel der 3. Liga der Männer gegen den Oranienburger HC einen Erfolg gewünscht. Doch dieser blieb unerfüllt. “Die Niederlage ist kein Beinbruch. Wir waren einfach an diesem Tag nicht gut genug”, meint der „Wölfe“-Coach. „Wir hätten an diesem Tag noch Stunden weiterspielen können – es hätte nicht gereicht“, äußert sich Petersen nach der 25:30 (13:16)-Niederlage seines TSV gegen den Oranienburger HC.

Die Gäste waren richtig heiß. „Für Oranienburg ging es noch um die Teilnahme am DHB-Pokalwettbewerb. Das hat man ihnen auch deutlich angemerkt“, sagt Petersen. Seine Mannschaft geriet nach dem 3:2-Führung (7.) schnell ins Hintertreffen. Nach dem 3:5 (9.) liefen die „Wölfe“ durchweg bis zum Abpfiff einem Rückstand hinterher.

„Wir haben uns einfach zu viele Fehler geleistet. Mal gab es die welche im Angriff, dann wiederum stand die Deckung nicht kompakt genug”, fasst der Altenholzer Trainer das Spiel seiner Mannschaft zusammen.

Gleich nach dem Seitenwechsel keimte beim Gastgeber noch einmal ein wenig Hoffnung auf als der Rückstand auf 16:17 (35.) verkürzt wurde. Doch Oranienburg fing sich schnell wieder und bestimmte fortan wieder das Geschehen. Über 22:17 (40.) setzten sich die Gäste wieder deutlich ab. „Spätestens nach dem 18:24 war bei uns die Luft heraus“, gesteht Petersen. Oranienburg zog in der Schlussphase bis auf 29:21 (54.) davon, ehe der TSV Altenholz am Ende zumindest noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben konnte.

TSV Altenholz: Hampel, Hossner; Lipp (6), Voigt (2), Boldt (4/2), Reinert (1), Starke (4), Eliasson (2), Jacobs (1), Firnhaber (1), Abelmann-Brockmann (2), Drecke (1), Flindt (1), Bäuning.
SR: Baganz/Donath. - Z.: 300. – Zeitstrafen: 8:8 Minuten. – Siebenmeter: 2/2 : 3/2.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen