zur Navigation springen

Neue Selbsthilfegruppe : Wo Männer Gefühle zeigen dürfen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Jörg-Peter Blasius eröffnet eine neue Selbsthilfegruppe in Eckernförde. In ihr sollen Männer über alles reden können. Am 17. September findet ein Kennenlernabend statt.

shz.de von
erstellt am 13.Sep.2013 | 06:16 Uhr

Männer müssen stark sein und dürfen keine Gefühle zeigen – mit diesem Vorurteil wird Jörg-Peter Blasius (56) täglich konfrontiert. Der Logotherapeut und existenzanalytische Berater leitet mehrere Männer-Selbsthilfegruppen. Jetzt eröffnet er auch eine in Eckernförde.

Sie richtet sich an Männer, die Probleme jeglicher Art wie Depressionen, Arbeitslosigkeit, Beziehungsprobleme oder seltene sexuelle Praktiken haben. Für den studierten Architekten und früheren Landesbeamten gibt es keine Tabus, nichts muss den Männern unangenehm sein. „Ich habe selbst Höhen und Tiefen erlebt.“ An seinen Gruppen nehmen Männer vom Arbeiter bis zum Manager teil. „Und sie alle haben eine Basis, denn wenn Männer unter sich sind, sind sie authentischer, als wenn Frauen dabei sind.“ Vertrauen ist wichtig und die Voraussetzung dafür, dass sich Menschen öffnen und von sich selbst berichten, von ihren Gefühlen, Sorgen und Nöten, von Beruflichem wie Privatem. Die Männer können Schwächen zugeben, wütend oder traurig sein. Die Teilnehmer werden alle zur Verschwiegenheit verpflichtet. Es geht darum, Gefühle zuzulassen und an sich zu arbeiten. Die Männer sollen sich klar über sich werden.

Am 17. September findet um 20 Uhr ein Kennenlernabend in den Räumlichkeiten der Yogalehrerin Evelyn Horsch-Ihle, Windebyer Weg 9 statt. Eine Anmeldung unter Tel. 0174/9 32 66 25 oder lebensberatung-blasius@t-online.de ist erforderlich. Die Gruppenarbeit beginnt am 15. Oktober.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen