zur Navigation springen

Verschwunden : Wo ist Jimmy? Angler weiter vermisst

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Polizei und Angehörige bitten um Hinweise zum Verbleib von Dieter Thietje („Jimmy Lachs“).

shz.de von
erstellt am 22.Feb.2017 | 06:46 Uhr

Eckernförde | Die Ungewissheit ist das Schlimmste. Als der Eckernförder Dieter Thietje (66) – in Musikerkreisen auch als „Jimmy Lachs“ bekannt – am Donnerstag vergangener Woche zum Angeln aufbrach, war alles wie immer. Seine Lebensgefährtin wünschte ihm noch „Petri Heil“, bevor er gegen halb vier mit dem Auto von Borby aus Richtung Damp fuhr und am Strand von Fischleger die Rute auswarf. Der erfahrene Angler kennt die Gegend, war schon oft hier. Für gewöhnlich geht er mit der Wathose auf eine Sandbank und fischt bis zur Dämmerung. „Nie hat er im Dunkeln geangelt“, sagt seine Lebensgefährtin. „Er ist dann immer nach Hause gefahren.“ Doch nicht an diesem Tag. Als seine Partnerin am nächsten Morgen ihre eigene Wohnung verließ, stand sein Auto nicht wie gewohnt am Straßenrand vor der Tür. Auch war er nicht ausfindig zu machen. Da alarmierte sie die Polizei.

Eine sofort angesetzte Suchaktion brachte kein Ergebnis. Zwei Seenotrettungskreuzer und zwei Rettungsboote der DGzRS kamen zum Einsatz, ebenfalls beteiligten sich eine Fregatte der Marine und ein Zollboot an der Suche. An Land suchte die Feuerwehr, und auch Taucher waren im Einsatz. Doch außer dem Auto des Vermissten am Fischleger-Strand gab es von „Jimmy“ keine Spur.

Die Lebensgefährtin kann nicht verstehen, dass noch nicht einmal die Angel gefunden wurde. Einen Unglücksfall will sie nicht ausschließen, auch wenn das Wasser an dieser Stelle nicht einmal hüfthoch sei. „Und wenn er mit der Wathose umgekippt ist, weiß er, wie man wieder hochkommt. Das wäre ihm nicht zum ersten Mal passiert.“ Nein, wenn, dann müsse „etwas Gesundheitliches“ gewesen sein.

Und selbst in diesem Fall kann sie nicht verstehen, dass offenbar niemand Dieter Thietje gesehen hat. „Dabei sind dort immer andere Angler, Spaziergänger oder Jogger unterwegs.“ Und der Musiker und ehemalige Sauer&Sohn-Mitarbeiter ist in der Region bekannt und dürfte von vielen Menschen erkannt werden. Am Morgen nach seinem Verschwinden hat ein Freund am Strand Fußabdrücke von Dieter Thietje gefunden, ebenso von einem Spaziergänger und einem großen Hund.

Genau von solchen Passanten erhofft sich „Jimmys“ Partnerin Hilfe: „Es muss ihn jemand zwischen 16 und 18 Uhr gesehen haben.“ Dieter Thietje trug eine grüne Wathose, eine graue oder grünschwarze Angeljacke, eine schwarze oder grüne Vliesmütze und einen grünen Vliespullover. Die Kriminalpolizei geht von einem Unglück aus. „Vielleicht ist er aber auch überfallen worden“, sagt Thietjes Partnerin, die nachvollziehen möchte, was passiert ist. Die Ungewissheit ist für sie das Schlimmste. „Ich hoffe, dass er bald gefunden wird und wir damit abschließen können.“

>Wer Dieter Thietje am 16. Februar zwischen 16 und 18 Uhr gesehen hat, wird gebeten, sich bei der Polizei unter Tel. 04351/9080 zu melden.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen