zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

18. Dezember 2017 | 21:57 Uhr

Wo das Christkind wohnt

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Ursel und Ingwald Babel aus Borby sammeln seit Jahrzehnten Weihnachtsfiguren und -schmuck

shz.de von
erstellt am 23.Dez.2016 | 06:54 Uhr

Wer das Wohnzimmer von Ursel und Ingwald Babel betritt, hält Einzug in die Weihnachtswelt. Ein Engelschor auf der Vitrine begrüßt den Besucher, an den Fenstern hängen Sterne, und Räuchermännchen aus dem Erzgebirge versprühen harzigen Duft. Das Herzstück der Festlichkeit ist die Krippe mit wertvollen Lang-Figuren. „Ich habe 1973 angefangen zu sammeln“, sagt der 90 Jahre alte ehemalige Polizeihauptmeister, der vielen Eckernfördern noch ein Begriff ist. 40 Jahre lang war er für den Fahrradunterricht an den Schulen zuständig.

„Jedes Jahr vor Weihnachten gibt es bei uns ein gewaltiges Möbelrücken, sagt Ingwald Babel. Dann kommen die Wohnzimmermöbel auf die andere Zimmerseite, und ein 2,10 x 0,75 Meter großer Tisch wird aufgebaut. Auf ihm wird die Krippe mit Josef, Maria und dem Jesuskind aufgestellt, dekoriert mit frischem Stroh und – als Bekenntnis zur Heimat – einem Bild der Borbyer Kirche als „eigentlichem“ Ort des Geschehens. Hirten, handgeschnitzte Tiere, ein beleuchtetes Lagerfeuer, Brunnen und nicht zuletzt ein dunkelblauer Vorhang mit Sternen als Himmel zieren die Szenerie, die stimmungsvoll beleuchtet wird. Auch ein schwarzes Schaf zwischen all den weißen darf nicht fehlen. „Das gibt es schließlich in jeder Familie“, sagt Ursel Babel mit einem Augenzwinkern. Die Figuren gehören zum edleren Zimmerschmuck – bis zu 200 Euro können sie kosten.

Doch ein echter Sammler lässt sich nicht schrecken. Nach 43 Jahren Urlauben in Süddeutschland ist auch die Engelskapelle mit 65 Kühn-Figuren fast komplett, und eine Weihnachtspyramide dreht ihre Runden – alles filigran gearbeitet. „Das muss man behutsam behandeln“, sagt Ingwald Babel. Deshalb wird nach Weihnachten jede Figur einzeln eingepackt und vorsichtig in extra dafür gebastelten Kartons verstaut.

Für die Enkel war das Weihnachtsspektakel immer eine besondere Freude. Für sie war die Weihnachtswelt nicht am Nordpol, sondern in Borby.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen