Witt baut seine Elf gegen Husum um

shz.de von
24. August 2013, 00:35 Uhr

Es wird einige Veränderungen geben, daran lässt der Altenholzer Trainer Harry Witt keinen Zweifel aufkommen. Nach dem peinlichen Pokalaus gegen den Kreisligisten SG PTSK/Holstein (0:1) unter der Woche, empfangen die SH-Ligafußballer heute (14 Uhr) im Heimspiel den Aufsteiger Husumer SV.

„Wir wollen versuchen, nach dem Sieg in Todesfelde nachzulegen und uns weiter im oberen Tabellendrittel festsetzen“, sagt Witt. Der Coach ist immer noch angefressen, da sich die Spieler aus der zweiten Reihe im Pokal nicht anboten – im Gegenteil. „Die Mannschaft wird so ähnlich aussehen, wie zuletzt in Todesfelde“, verrät Witt. Er erwartet gegen den HSV einen kampfstarken Gegner. „Es ist ja bekannt, dass an der Westküste Fußball oft noch gearbeitet wird.“ Gelingt den Altenholzern ein Sieg, stehen sie mit 13 Punkten prächtig da. „Das wäre einer über dem Soll“, rechnet Witt vor. Das bedeutet jedoch gleichermaßen, dass eine Niederlage oder ein Remis nicht reichen, um Witts Etappenziel zu erreichen. Fehlen werden der verletzte Timo Bruns, sowie René Joswig (beruflich) und Franko Milbradt (krank).

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen