Essen wie auf der Titanic : „Wir sitzen alle in einem Boot“

Eine Idee von Menschen für Menschen: Reinhard Frank von der Eckernförder Tafel e.V., Oliver Träger von der Siegfried-Werft und der Titanic-Kenner Malte Fiebing-Petersen präsentieren mit einem ausgefallen Dinner einen spektakulären Abend. Der Erlös kommt der Eckernförder Tafel zugute.
1 von 3
Eine Idee von Menschen für Menschen: Reinhard Frank von der Eckernförder Tafel e.V., Oliver Träger von der Siegfried-Werft und der Titanic-Kenner Malte Fiebing-Petersen präsentieren mit einem ausgefallen Dinner einen spektakulären Abend. Der Erlös kommt der Eckernförder Tafel zugute.

5-Gänge-Menü in der Siegfried-Werft

shz.de von
24. Januar 2018, 06:28 Uhr

Eine für alle Beteiligten bemerkenswerte Idee setzen Marianne Schmidt von der Eckernförder Tafel e.V. und der Vorsitzende des Deutschen Titanic-Vereins von 1997 e.V. Malte Fiebing-Petersen mit Unterstützung durch den Inhaber der Siegfried-Werft Oliver Träger in die Tat um: am Sonnabend, 10. März, haben 60 Gäste die Möglichkeit, das unvergessliche Dinner auf der Titanic zu erleben - natürlich ohne den historischen Zusammenstoß mit dem riesigen Eisberg.

Dafür aber mit einem 5-Gänge-Menü vom Feinsten, vielen Informationen rund um das Schiff und die mit dem Untergang verbundenen menschlichen Schicksale sowie entsprechender musikalischer Untermalung aus dem Original-Repertoire des Schiffsorchesters.

Malte Fiebing-Petersen, der im „wahren“ Leben als Schuldirektor in Kronshagen tätig ist, kann so manche Geschichte zur Unterhaltung der Gäste beitragen, die mit dem Kauf ihres Tickets für einen unvergesslichen Abend einen finaziellen Beitrag für die Eckernförder Tafel leisten. Immerhin kommt ein Großteil aus dem Erlös dieser Veranstaltung der Tafel zugute, die damit zur Unterstützung der hilfeberechtigten Menschen in Eckernförde beitragen kann..

Der Abend wird für die Gäste mit Sicherheit zu einem kulinarischen Event, denn es wird fünf ausgewählte Speisen aus dem Original-14-Gänge-Menü des „Untergang“-Abends auf der „Titanic“ geben, darunter sind solche Leckereien wie pochierter Lachs, Filet Wellington oder Punch Romain.

Dass sich die Veranstalter an diesem Abend über festliche Kleidung der Gäste – wie in der ersten Klasse auf der Titanic – freuen würden, versteht sich von selbst. Schließlich erscheint auch der Moderator des Abend Malte Fiebing-Petersen im eleganten Frack. Er wird den ganzen Abend mit seinem Wissen zu einem gelungenen Dinner beitragen und so erfahren die Teilnehmer des „Titanic-Dinners“ viel Interessantes rund um das „unsinkbare“ Schiff. Ein originalgetreues Zwei-Meter-Modell und viele Originalfotos tragen zum Ambiente bei und geben der historischen der Atmosphäre einen entsprechenden Feinschliff. Eine wichtige Rolle für die zahlreichen Informationen spielt die „Olympic“, das baugleiche Schwesternschiff der „Titanic“, die immerhin bis in die 30er Jahre auf den Weltmeeren unterwegs war. Viele der erhalten gebliebenen Einrichtungsgegenstände der Olympic erfreuen sich durch den Kult um die Titanic bis heute eines hohen Interesses und nur dadurch lässt sich nachvollziehen, welches Geschirr auf der Titanic am bedeutungsvollen Abend auf dem Tisch stand oder wie die Menükarte gestaltet war.

Das kann natürlich am Abend des „Titanic-Dinners“ in der Siegfried-Werft nicht alles genauso präsentiert werden, dafür werden die Tische mit gelben Chrysanthemen und gelben Servietten wie beim originalen Dinner dekoriert sein.

Wer an diesem Abend dabei sein möchte, findet möglichst schnell den Weg in das Kundencenter der EZ, Kieler Str. 55, und kauft die begrenzt verfügbaren Tickets zum Preis von 49 Euro pro Person.


zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen