zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

22. Oktober 2017 | 07:11 Uhr

"Wir sind da auf einem guten Weg"

vom

Bernd Brandenburg als Vorsitzender des Schulverbands Schinkel/Neuwittenbek wiedergewählt

shz.de von
erstellt am 07.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Schinkel/Neuwittenbek | Bernd Brandenburg aus Neuwittenbek bleibt Vorsteher des Schulverbands Schinkel/Neuwittenbek, Träger der Grundschule am Nord-Ostsee-Kanal mit Standorten in Schinkel und Neuwittenbek. Auf der konstituierenden Sitzung des nach den Kommunalwahlen neu zusammengesetzten Schulverbands am Montag in Neuwittenbek wurde er einstimmig wiedergewählt, ernannt und vereidigt.

"Ich danke für die Vergangenheit und hoffe auf weiterhin gute Zusammenarbeit", sagte Bernd Brandenburg. Zu seiner Stellvertreterin wählte die Versammlung Maike Niggemann aus Schinkel. Dem neuen Schulverband gehören aus Neuwittenbek Bürgermeister Wilhelm Radbruch (WdGN) kraft Amtes, Bernd Brandenburg (SPD) und Dr. Conrad Wiermann (bM WdGN), aus Schinkel Bürgermeisterin Sabine-Axmann-Bruckmüller (CDU) kraft Amtes, Maike Niggemann (bM ÖIS) und Anke Schack (bM SPD) an. Verabschiedet wurde Thorsten Bartels (CDU) aus Schinkel, der aufgrund veränderter Mehrheitsverhältnisse nach den Wahlen nicht mehr zur Verfügung stand. "Es tut mir leid. Es war nett mit dir", meinte Bernd Brandenburg. "Es hat Spaß gemacht", dankte Thorsten Bartels. "Die Wahlen sind gewesen, es ist wie es ist. Ich hoffe, dass ihr es für unsere Kinder gut macht, dass die Standorte weiter zusammenwachsen, aber beide Standorte erhalten bleiben. Wir sind da auf einem guten Weg."

Positiv aufgenommen wurde die Mitteilung von Tomas Bahr vom Amt, dass das Land dem Schulverband zusätzliche 4000 Euro an Mitteln für die Schulsozialarbeit bewilligt hat. Diese Aufgabe soll weiterhin die Arbeiterwohlfahrt (Awo) Gettorf und Umgebung übernehmen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen