Bücherei : „Wir haben einiges geplant“

In ihrem Element: Büchereileiterin Britta Günther (r.) mit ihrer Mitarbeiterin Valeria Haberer
In ihrem Element: Büchereileiterin Britta Günther (r.) mit ihrer Mitarbeiterin Valeria Haberer

Ausleihzahlen seit Jahren stabil / Dieses Jahr feiert die Gemeindebücherei Gettorf ihr 35-jähriges Bestehen

shz.de von
26. Januar 2017, 06:10 Uhr

Gettorf | Trotz der vierwöchigen Umbauarbeiten, blieben die Ausleihzahlen stabil, bilanziert die Leiterin der Gemeindebücherei Britta Günther. „Der Aufwand hat sich gelohnt“, freut sich Günther. Die alte Mühle hatte nach den Sommerferien einen helleren Deckenanstrich und einen neuen Teppich bekommen. „Trotz der vierwöchigen Schließzeit, hatten wir viele Neuanmeldungen, vor allem Kindergartenkinder“, so Günther. Insgesamt habe die Bücherei 1165 aktive Leserausweise mit 52  000 Medien versorgen können. „Hinter einem Leserausweis stecken natürlich häufig mehrere Personen. Zum Beispiel haben ganze Kindergartengruppen einen gemeinsamen Ausweis.“

Das beliebteste Sachbuch für Erwachsene war Harpe Kerkelings Autobiografie, „Der junge braucht frische Luft“, bei den Romanen lösten Familiengeschichten den klassischen Krimi ab. „Der kleine Drache Kokosnuss ist weiterhin der Dauerbrenner für die Kleinsten. „Die älteren Kinder leihen alles aus, was mit Star Wars zu tun hat“, sagt Günther. Aber auch Fantasy laufe sehr gut.Zum Beispiel werde das Buch „Helden des Olymp“ sehr viel gelesen.

Für dieses Jahr sind viele Aktionen geplant. Wir haben veiniges geplant in diesem Jahr“, so Günther. Vorlesezeit, Märchenstunde, Boysday, ein Flohmarkt und auch die Büchereikonzerte, die großen Anklang fanden, werden weiter gehen. Am 4. Februar geht es gleich los mit der Gettorfer Band „Blind Man´s Buff.“ Zudem feiert die Bücherei ihr 35-jähriges Bestehen und plant gemeinsam mit der Bücherstube Iwersen, die ihr 30-jähriges Bestehen feiert, gemeinsame Aktionen für Groß und Klein.

Außerdem soll ein Kaffeeautomat für die Büchereibesucher aufgestellt werden: „Die Leute dürfen es sich hier gern gemütlich machen“, so Günther. Neben dem Kaffeeautomaten würden die Leser auch auf ein EC-Kartengerät warten, was demnächst aufgestellt wird.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen