zur Navigation springen

Bundespräsident als Pate : „Wir beide brauchen Leben im Haus“

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Jugene ist das siebte Kind von Jasmin und Matthias Wenger – Bundespräsident Joachim Gauck hat die Ehrenpatenschaft übernommen.

shz.de von
erstellt am 24.Feb.2017 | 05:35 Uhr

Eckernförde | Seit gestern Nachmittag hat Baby Jugene Wenger hat einen besonderen Status: Der knapp drei Monate kleine Junge ist das erste Baby im Ostseebad, für das ein Bundespräsident die Ehrenpatenschaft übernommen hat. Jugene ist das siebte Kind von Jasmin und Matthias Wenger. Auch für Bürgermeister Jörg Sibbel war es eine Premiere in seiner zehnjährigen Amtszeit – er überreichte im Namen von Bundespräsident Joachim Gauck die Urkunde der Ehrenpatenschaft an die Eltern. Diese ist verbunden mit einem einmaligen Scheck von 500 Euro und einem Strauß Blumen. Bürgermeister Sibbel überbrachte nicht nur die Grüße des Bundespräsidenten, sondern auch die der Stadt, verbunden mit einem Scheck von 250 Euro.

„Ich hab’ mir nie einen Kopf gemacht über Kinder. Ich nehme es, wie es kommt“, sagt Matthias Wenger (37). Er und seine Frau Jasmin (35) mögen Kinder: „Unser Familienleben ist das Schöne. Wir beide brauchen Leben im Haus“, bestätigt Jasmin. Auf 200 Quadratmetern lebt das Paar mit seinen Kindern Emiliy (10), Cedrik (8), Niklas (7), Hailey (5), Josie (3), Laney (1) und Jugene (drei Monate) sowie den beiden Katzen Garfield und Cinderella, Familienhund Clooney, den beiden Kaninchen Mecki und Flöcki und Meerschweinchen Gino – nicht zu vergessen die Zierfische im Aquarium. Viel Trubel im Leben von Jasmin und Matthias Wenger – und doch wirken beide recht entspannt. Für den Gebäudereiniger in der Imland-Klinik beginnt der Tag morgens um kurz nach 4 Uhr, Dienstantritt ist um 5 Uhr – an sechs Tagen der Woche. Für Mama Jasmin startet der Tag um 6.15 Uhr, fünf der sieben Kinder sind für die Schule und die Kita fertig zu machen. Abends um 20 Uhr sind auch die großen Kinder im Bett – dazwischen liegen viele Waschmaschinen, Zubereitungen von Mahlzeiten oder Einkäufe. Ein großes Hobby haben alle Wengers gemeinsam: Sie lieben Freizeitparks und sind häufig mit ihrem Transporter auf den Weg in den Hansa Park oder ins dänische Legoland unterwegs. Ihr Lieblingspark ist der Heidepark. Über die Finanzspritzen freuen sie sich sehr, denn in diesem Jahr ist eine Reise in den Süden nach Italien an den Gardasee geplant, wo sie 12 Tage in mobilen Wohnheimen verbringen wollen. Im vergangenen Jahr war die Großfamilie in Dänemark in einem Ferienhaus, wo es bis auf einen Tag nur geregnet hat. „Wir brauchen auch mal Sonne“, haben Matthias und Jasmin Wenger entschieden.

Das Paar ist es mittlerweile gewohnt, in der Öffentlichkeit mit seinen sieben Kindern aufzufallen. Sprüche, wie „Ist das Fernsehprogramm denn so schlecht?“ seien schon manchmal zu hören, sagt Jasmin, „für uns ist das schon lustig, besonders wenn die Leute zu zählen anfangen.“

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen