zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

19. Oktober 2017 | 00:48 Uhr

Sommerbiathlon : Wintersport im Sommerwald

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Am 30. August wird am Rammsee der 2. Sommerbiathlon gestartet.

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr richten die Landesforsten am Sonnabend, 30. August, wieder einen Sommer-Biathlon aus. Laufen und Schießen mit dem Lasergewehr direkt am Rammsee in der Nähe der Försterei stehen auf dem sportlichen Programm.

Die Landesforsten Schleswig-Holstein, die Sportvereine Brekendorf und Hüttener Berge sowie die Globetrotter-Akademie veranstalten das sportliche Sommervergnügen, das morgens um neun Uhr von Förster Rainer Mertens eröffnet wird. Ab 9.30 Uhr startet die Mannschaftsstaffel „Family & Friends“. Teilnehmen dürfen Kinder ab zwölf Jahren. Pro Team können maximal zwei Mannschaften mit jeweils drei Startern antreten.

Nach einer Runde um den See heißt es, auf der Wiese mit dem Lasergewehr bei fünf Schuss möglichst häufig ins Schwarze zu treffen. Jeder Fehlschuss bringt eine 80-Meter-Strafrunde ein. Um 12 Uhr startet die Einzelwettbewerb. Das erstmals ausgetragene Amtspokalschießen beginnt um 14.30 Uhr. „Das wird ein Wettkampf der Gemeinden untereinander“, erklärte Mertens. „Feuerwehr, Gemeindevertreter, Vereine, Private - zwei Teams pro Gemeinde können um den Wanderpokal des Amtes kämpfen.“ Ab 16 Uhr gehen die Staffeln von Firmen und weiteren Mannschaften an den Start. Um 18 Uhr ist Siegerehrung.

Bis zum 22. August können sich die Teilnehmer unter www.sommerbiathlon-brekendorf.de oder www.zippels.de anmelden. Im Startgeld von 12 Euro für Einzelteilnehmer und 24 Euro für Staffelteams sind Getränke für die Läufer sowie der Transfer zu den Duschen im Brekendorfer Sportlerheim enthalten. Ein Shuttle-Bus soll auch für die Zuschauer fahren, um bequem vom Dorf zum Rammsee zu kommen.

Für „Nicht-Sportler“ wird ein umfangreiches Rahmenprogramm geboten: Aktionen des Teams Erlebniswald Trappenkamp, ein Kinder-Kletterturm der Globetrotter-Akademie, Kanupaddeln im See und der Bau von Miniflößen. Das Restaurant „Campfire“ sowie die beiden Sportvereine sorgen für das leibliche Wohl.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen