Neue Ausstellun g : Wilhelm Lehmann im Museum

Wilhelm Lehmann: Sein Todestag jährt sich am 17. November zum 50. Mal.
Wilhelm Lehmann: Sein Todestag jährt sich am 17. November zum 50. Mal.

Am 28. Oktober wird eine Sonderausstellung über den Dichter anlässlich seines 50. Todestages eröffnet.

shz.de von
12. Oktober 2018, 20:12 Uhr

Eckernförde | Das Museum Eckernförde lädt zu einer neuen Ausstellung ein: Am Sonntag, 28. Oktober, wird sie um 11.30 Uhr unter dem Titel „Der Wanderer und der Weg – Wilhelm Lehmann“ eröffnet. Es sprechen Bürgervorsteherin Karin Himstedt, Museumsleiterin Dr. Dorothee Bieske und die Vorsitzende der Wilhelm-Lehmann-Gesellschaft Dr. Beate Kennedy. Schauspieler Hanns Zischler liest aus „Die Kastanien“ von Wilhelm Lehmann.

Am 17. November 2018 jährt sich der Todestag Wilhelm Lehmanns zum 50. Mal. Dieses Datum nimmt das Museum gemeinsam mit der Wilhelm-Lehmann-Gesellschaft zum Anlass, dem Dichter eine Sonderausstellung zu widmen. Sie bildet den Abschluss eines Lehmann-Jahres, das anlässlich des Geburtstages am 4. Mai mit den Lehmann-Tagen begann. Die Ausstellung geht den Stationen von Leben und Werk Wilhelm Lehmanns nach, der den größten Teil seines Lebens als Lehrer und Schriftsteller in Eckernförde verbrachte. 1923 mit dem Kleist-Preis, 1951 mit dem Kunstpreis des Landes Schleswig-Holstein und 1957 mit dem Großen Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet, sind Lehmann für sein schriftstellerisches Schaffen auf der Höhe seiner Zeit auch noch weitere Ehrungen zuteil geworden. Viele Zeitgenossen sahen in ihm den Inbegriff des Dichters. Heute engagiert sich die Wilhelm-Lehmann-Gesellschaft, das Andenken des Dichters zu pflegen und sein Werk bekannt zu machen. Besonders die expressive Naturlyrik Lehmanns erfuhr in letzter Zeit bereits erhöhte Beachtung in der Öffentlichkeit.

Die Ausstellung läuft bis zum 6. Januar. Am 8. November wird um 15 Uhr ein Schreibcafé für Erwachsene mit der Journalistin und Buchautorin Margret Bielenberg angeboten (Anmeldung unter Tel. 04351-71 25 47).

Zum 50. Todestag am 17. November gibt es von 15 bis 18 Uhr eine Jubiläumsveranstaltung im Ratssaal des Rathauses.

Auch bei der Langen Nacht der Kunst kann man Wilhelm Lehmann in Wort und Bild erleben: Um 18 Uhr beginnt am 17. November eine Führung im Museum. Der Eintritt ist frei.

Die Finissage findet am Sonntag, 6. Januar, um 11.30 Uhr in Form eines Ganges in Gedichten durchs Jahr von und mit Schriftsteller Arne Rautenberg statt. Dazu gibt es Musik von Gerald Eckert und Blas Urruty.

Führungen durch die Ausstellung gibt es sonntags, 4., 11. und 25. November und 9. Dezember, jeweils um 11.30 Uhr sowie mittwochs, 28. November und 12. Dezember, jeweils um 15 Uhr. Gruppenführungen sind nach Vereinbarung möglich (Tel. 04351-71 25 47).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen