zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

17. August 2017 | 20:04 Uhr

Wichtige Impulse

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Zum Hotel-Neubau auf dem Exer

Die Verhandlungen mit dem schleswig-holsteinischen Hotelier über einen Hotel-Neubau auf dem Exer können beginnen. Die Mehrheit in der Ratsversammlung steht. CDU und SPD haben erkannt und durchgesetzt, dass man diese Chance unbedingt ergreifen muss, zumindest in die Gespräche mit dem Investor eintritt und nicht von vornherein aus Kostengründen abblockt.

Dass in Eckernförde etwas passieren muss, wenn man touristisch interessanter werden möchte, liegt auf der Hand. Was fehlt ist ein Hotel mit dreistelliger Bettenkapazität für größere Reisegruppen, mit eigener Wellness-Abteilung mit Schwimmbad und Sauna und eigenem Restaurant. Ein Hotel light nur mit flotten Zimmern reicht nicht, um zusätzliche Übernachtungsgäste ins Ostseebad zu locken. Man sollte sich daher auch schnell von der Idee verabschieden, Hotelgäste aus der Privatsphäre des Hauses über einen ominösen Bademantelgang ins außerhäusige Wellenbad oder ins Stadthallenrestaurant zu schicken, wenn sie entspannen oder ihr Menü einnehmen wollen. Das wird nicht funktionieren – was keineswegs gegen die genannten öffentlichen Einrichtungen, sondern vielmehr für ein Angebot unter einem (Hotel)Dach spricht. Tagungen, Kongresse oder Firmenevents könnten hingegen gut in der benachbarten Stadthalle durchgeführt werden.

Sicher müssen all die Probleme von der innerstädtischen Parksituation bis zur Kostenbeteiligung der Stadt besprochen werden. Sie sind aber nicht unlösbar. Die Impulse, die von einem gut geführten Hotel für den Tourismus und die Wirtschaft in Eckernförde ausgehen könnten, sollten genutzt werden.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 07.Nov.2015 | 06:22 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen