WGR gewinnt in Rieseby : WGR gewinnt die Kommunalwahl klar vor der SPD

<p>Gewann sein Direktmandat, amtierender Bürgermeister der SPD, Jens Kolls.</p>
1 von 2

Gewann sein Direktmandat, amtierender Bürgermeister der SPD, Jens Kolls.

Mit acht Direktkandidaten von neun möglichen und 38,16 Prozent der Stimmen wird die WGR stärkste Kraft in Rieseby. SPD 26,41 %, CDU 14,91 %, Grüne 11,85%, SSW 5,98 % und BVR 2,7 % .

von
11. November 2018, 21:00 Uhr

Rieseby | Mit 38,16 Prozent der Stimmen hat die WGR mit ihrem Spitzenkandidaten Frank Frühling (Foto) die Wiederholungswahl der Kommunalwahl gewonnen. Sie konnte acht der neun Direktmandate erringen. „Das Ergebnis ist Wahnsinn“, sagte Frühling. Die Wähler hätten genau bewertet, was in den letzten sechs Monaten im Gemeinderat los war, so Frühling. Der noch amtierende Bürgermeister Jens Kolls (SPD, gr. Foto) gab sich morgens bei seiner Stimmabgabe zuversichtlich. Kolls konnte am Ende sein Direktmandat verteidigen. Die SPD kam auf 26,41 %, die CDU auf 14,91 %, die Grünen auf 11,85%, der SSW auf 5,98 % und die BVR auf 2,7 % der Stimmen. Aufgrund der acht Direktmandate für die WGR wird die künftige Gemeindevertretung über 20 Sitze verfügen, informierte Amtsdirektor Gunnar Bock. Weiterer Bericht folgt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen