Wer möchte Kindern eine Freude machen?

Große Resonanz: Im vergangenen Jahr konnten 324 Weihnachtswünsche erfüllt werden. Simone Staack-Simon und Bürgermeister Jörg Sibbel inmitten der Geschenke.
Große Resonanz: Im vergangenen Jahr konnten 324 Weihnachtswünsche erfüllt werden. Simone Staack-Simon und Bürgermeister Jörg Sibbel inmitten der Geschenke.

23-7984172_23-54804914_1377792478.JPG von
06. November 2013, 00:33 Uhr

Das Lokale Bündnis für Familie führt auch in diesem Jahr die gut angenommene Wunschzettelaktion durch, mit der jedem sozial benachteiligten Kind in Eckernförde ein ganz persönlicher Wunsch zum Weihnachtsfest erfüllt werden kann. Voraussetzung für die Teilnahme ist der Bezug von Arbeitslosengeld 2 beziehungsweise Sozialgeld, Sozialhilfe, Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz oder Leistungen für Bildung und Teilhabe.

Die Kinder können gemeinsam mit ihren Eltern einen Wunschzettel im Rathaus, Servicebüro Lokales Bündnis für Familie, Erdgeschoss, Zimmer 037.2, gegen Vorlage eines Einkommensnachweises abholen und einen ganz persönlichen Wunsch (bis zu einem Betrag von 20 Euro) aufschreiben. Der Wunschzettel ist bis spätestens 30. November im Servicebüro abzugeben.

Jeder, der einem dieser Kinder einen Wunsch erfüllen möchte, kann sich im Servicebüro melden und einen Wunschzettel in Empfang nehmen. Das Geschenk ist bis zum 16. Dezember mit dem Wunschzettel wieder im Servicebüro abzugeben. Die Geschenkausgabe an die Kinder erfolgt in der Zeit vom 18. bis 20. Dezember.

Weitere Auskünfte gibt es im Servicebüro Lokales Bündnis für Familie, Rathaus, Erdgeschoss, Zimmer 037.2, oder telefonisch unter der Nummer 04351/710-501. Das Servicebüro ist montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr und donnerstags zusätzlich von 14 bis 17.30 Uhr geöffnet.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen