zur Navigation springen

Theaterworkshop : Wer hat Lust auf Luthers Abenteuer?

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Tourismuspastorin Brigitte Gottuk bietet einen Theaterworkshop für Kinder und Jugendliche an. Thema:„Das Abenteuer von Martin Luther“.

von
erstellt am 12.Jul.2017 | 06:37 Uhr

„Martin Luther war kein Heiliger“, sagt Brigitte Gottuk. Ein Mann seiner Zeit, aber als Impulsgeber und Reformator trotzdem sehr wichtig für die Öffnung und Entwicklung der Kirche, sagt die Eckernförder Pastorin. Vielleicht sind es gerade die Brüche im Leben Luthers, die ihn so interessant, authentisch und spannend machen. Der Theologe, der vor 500 Jahren seine 95 Thesen an die Kirchentür ihn Wittenberg nagelte, gegen den Ablasshandel wetterte und die Botschaft Gottes durch seine Bibelübersetzung auch für das Volk zugänglich machte, steht im Zentrum des Theaterworkshops, den die Zwillingsschwestern Brigitte und Claudia Gottuk anbieten. Die eine ist Tourismuspastorin im Kirchenkreis Rendsburg-Eckernförde mit Sitz im Grünen Haus in Eckernförde, die andere ist Grundschullehrerin und Theaterpädagogin aus dem SAP-Dorf Walldorf bei Heidelberg. „Das Abenteuer von Martin Luther“ heißt ihr gemeinsames Projekt für Kinder und Jugendliche von 10 bis 16 Jahre, das vom 21. bis 27. August im Gemeinderaum der katholischen Kirche St. Peter und Paul im Windebyer Weg 14 stattfindet. Es ist Platz für 20 Teilnehmer, die Kostenbeteiligung beträgt inklusive Mittagessen 50 Euro. Am Ende des Workshops gibt es am Sonntag, 27. August, um 16 Uhr in der St.-Nicolai-Kirche eine öffentliche Aufführung (Eintritt frei). Anmeldungen nimmt Brigitte Gottuk ab sofort im Grünen Haus, Gartenstraße 9, Telefon 0151/27157245, brigitte.gottuk@kkre. de, entgegen. Teilnehmen können alle interessierten Kinder und Jugendlichen, die Spaß am Theaterspielen haben. Da es ein inklusives Projekt ist, sind ausdrücklich auch Akteure mit Behinderung willkommen.

Brigitte Gottuk freut sich schon sehr auf die Theaterwoche und die gemeinsame Erarbeitung des Stückes um Martin Luther. Genau wie sie können sich auch die Kinder und Jugendlichen selbst in die Inszenierung einbringen. Die theaterbegeisterte Eckernförder Pastorin, die bereits mehrfach Luthers Frau Katharina von Bora dargestellt hat, freut sich ebenfalls auf die Zusammenarbeit mit ihrer Zwillingsschwester Claudia Gottuk-Brede, die ihre große Erfahrung mit einbringt. Das Theaterstück wird zwar gemeinsam entwickelt, eine dramaturgisch wichtige Rolle dürfte aber das Gewittererlebnis Martin Luthers spielen: Falls er das schwere Gewitter überleben werde, wolle er sich seinem Vater offenbaren und ihm sagen, dass er Theologie statt Jura studieren werde. Luther überlebte und wurde zu einem der bedeutendsten Männer der Kirchengeschichte.

Brigitte Gottuk geht es auch um die Frage: „Worin bin ich gegründet?“ Damit sollen sich die Kinder und Jugendlichen im Laufe des einwöchigen Theaterworkshops auch beschäftigen. Ob Konsum wirklich alles ist, die Digitalisierung das Leben der Menschen weitgehend bestimmen soll und warum sich immer weniger Menschen in der Gesellschaft engagieren und sich einmischen, sind Themen, um die es ihr besonders geht.

Aber im Fokus steht der Spaß am Theaterspielen, das gemeinsame Erleben und Gestalten und die Möglichkeit für alle Teilnehmer, sich einzubringen und selbst auszuprobieren. Das Projekt wird gefördert vom Rotary Club Eckernförde und dem Reformationsjubiläumsfonds.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen