zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

20. September 2017 | 06:03 Uhr

Taufe : Wenn die Ostsee zum Jordan wird

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Borbyer Pastoren taufen angehende Konfirmanden seit 20 Jahren in der Ostsee.

shz.de von
erstellt am 04.Jul.2017 | 06:33 Uhr

Eckernförde | Es war eine fröhliche Prozession, die am Sonntagnachmittag die Borbyer Promenade entlangführte. Die drei Pastoren der Borbyer Kirchengemeinde mit Gitarre vorneweg, dahinter in weiß gekleidete junge Menschen, gefolgt von einem ganzen Tross an Familienmitgliedern und Freunden. Sie alle waren auf dem Weg zum Borbyer Strand, wo die sieben Jugendliche in der 15 Grad warmen Ostsee getauft werden sollten.

„Zurück zu den Wurzeln“, mag das Motto vor 20 Jahren gewesen sein, als Rainer Kluß und Ole Halley die Ostseetaufe einführten. Ähnlich wie Johannes der Täufer die Menschen in den Jordan eintauchte, machen sie es in der Ostsee. „Aber wir taufen nur die Konfirmanden im Meer, die noch nicht Mitglied in der Kirche sind“, sagt Rainer Kluß. „Die Kindstaufen nehmen wir weiterhin in der Kirche vor. Das würde unser Terminkalender nicht hergeben.“

Die sieben Jugendlichen, die am Sonntag getauft wurden, werden im Frühjahr 2018 konfirmiert, dafür ist die Taufe ein Muss. In diesem Alter ist sie ein ganz bewusster Akt der Entscheidung für die Zugehörigkeit zur christlichen Gemeinde. Zusammen mit ihren schon getauften Konfirmationskollegen haben sie von Sonnabend auf Sonntag auf der Apfelwiese am Pastorat gezeltet. Am Sonnabend wurden sie in einem Seminar auf die Taufe vorbereitet. Ihre Taufkerzen wurden von ihren Kollegen gestaltet. Insgesamt 34 Konfirmanden zählt die Borbyer Gemeinde in diesem Jahr. „Das ist wenig“, so Rainer Kluß. „Wir hatten schon mal doppelt so viele.“

Am Sonntag folgte am Nachmittag ein Gottesdienst und die festliche Prozession zum Borbyer Ufer, wo die Pastoren Rainer Kluß, Ole Halley und Jan Teichmann im Wasser auf die Täuflinge warteten – unter den weißen Gewändern trugen die Pastoren Neoprenanzüge, schließlich mussten sie es etwas länger im Wasser aushalten. Nacheinander riefen die Pastoren jeden Einzelnen zu sich ins Wasser, um ihn mit dem Kopf unterzutauchen. So erhielten sie alle das Sakrament der Taufe. „Diese Taufe empfinden die Leute als etwas Besonderes“, sagt Rainer Kluß. „Einer unserer ersten Ostsee-Täuflinge hat mir gesagt, dass er sich kaum an seine Konfirmation erinnern kann, dafür aber sehr gut an seine Taufe.“

> Getauft wurden: Carolin Domke, Nathalie Kostenko, Finn Jakob Janssen, Justus-Maximilian Landschoof, Sina Lazare, Lasse Voiß und Luca-Levi Hardt


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen