zur Navigation springen

Ehrungen : Wenig Beteiligung – Roter Hahn abgesagt

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Zahlreiche Ehrungen nahm Andreas Flügge, Wehrführer in Gammelby, bei der Hauptversammlung der Wehr vor. Zugleich wurde Willi Quade (67) nach 38 aktiven Dienstjahren unter viel Applaus in die Ehrenabteilung verabschiedet.

Gammelby | Ehrungen für 130 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurden bei der Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Gammelby vorgenommen. Bevor Wehrführer Andreas Flügge die Ehrungen vornahm, berichtete er von 27 Einsätzen und 18 allgemeinen Diensten, die die aktiven Mitglieder im Vorjahr bewältigten. „Der 28. Oktober mit Sturmtief Christian war ohne Zweifel der arbeitsreichste Tag des Jahres“, so Flügge in einer Mitteilung. Insgesamt wurden 2013 sechs Feuer bekämpft und 13 Mal Hilfe geleistet. Die geplante Teilnahme an der Leistungsbewertung „Roter Hahn“ zweite Stufe musste wegen der schlechten Beteiligung bei den Vorbereitungsdiensten abgesagt werden, so der Wehrführer. Insgesamt zeigte sich Flügge mit der Arbeit seiner Kameraden aber sehr zufrieden.

Bürgermeisterin Marlies Thoms-Pfeffer dankte den Feuerwehrleuten und würdigte ihre Leistung. Sie lobte die sehr gute Zusammenarbeit zwischen Gemeinde und Feuerwehr und den sparsamen Umgang mit den zur Verfügung gestellten Finanzmitteln. Für die Zukunft wünschte sie sich weiterhin ein harmonisches Miteinander.

Siegfried Brien dankte den Aktiven als stellvertretender Amtswehrführer für ihren Einsatz und erinnerte besonders an die Sturmeinsätze im Oktober und Dezember, die den amtsangehörigen Feuerwehren alles abforderten.

Flügge zeichnete Dieter Gegenmantel für 50 Jahre Treue zur Feuerwehr aus. Flügge selbst und Marco Siemonsen wurden jeweils für 30 Jahre geehrt. Timo Dammeyer ist 20 Jahre bei der Feuerwehr.

Willi Quade (67) wurde nach 38 aktiven Dienstjahren in die Ehrenabteilung verabschiedet und zum Ehrenmitglied ernannt. Seine Leistungen wurden besonders gewürdigt. Flügge sprach von einem schmerzlichen Verlust für die Einsatzabteilung. Mit großem Applaus wurde Quade verabschiedet.

Bei den Wahlen konnte Patrick Bendsen als Sicherheitsbeauftragter für die nächsten sechs Jahre einstimmig wieder gewählt werden. Der schon traditionell verloste Blumenstrauß, der stellvertretend für alle Ehepartner im Jahr verlost wird, ging an Willi Quade.

zur Startseite

von
erstellt am 31.Jan.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen