zur Navigation springen

250 Lehrberufe im Portrait : Welcher Beruf ist der richtige?

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Viertes Ausbildungsforum lädt Jugendliche am Freitag in die Regionalschule Altenholz ein. 29 Unternehmen und Institutionen stellen Ausbildungsberufe in ihren Häusern vor und beantworten Fragen.

von
erstellt am 24.Sep.2013 | 06:54 Uhr

Für viele Schulabgänger fußt der weitere berufliche Werdegang auf einer Ausbildung – doch die Entscheidung, welche Tätigkeit die richtige ist, will gut überlegt sein. Hilfestellung gibt das Altenholzer Ausbildungsforum, das Elektromeister Rolf Lorenzen mit seiner Frau Fiona zum vierten Mal organisiert. Am Freitag, 27. September, präsentieren sich von 11 bis 14 Uhr in 29 Firmen mit mehr als 250 Ausbildungsberufen und stehen für Fragen der Schüler zur Verfügung.

Lorenzen stellt in jedem Jahr Lehrlinge für den Beruf des Elektronikers mit Fachrichtung Gebäude und Energie ein. Zum einen mache es Spaß auszubilden, zum anderen müsse man für gut ausgebildete Fachkräfte auch etwas tun und könne nicht einfach auf fertige Monteure warten, ist Lorenzen überzeugt. Das Forum solle jedoch nicht in erster Linie dazu dienen, Ausbildungsbetriebe und Lehrlinge zusammenzubringen, sondern jungen Menschen bei der Entscheidung für einen Beruf zu helfen, sagt Lorenzen weiter. Er selbst ist in den vergangenen Jahren immer nur kurz an seinem eigenen Stand gewesen und hat das Feld anschließend Azubis und Gesellen überlassen. „Da ist die Hemmschwelle, Fragen zu stellen, einfach geringer“, hat der Handwerksmeister beobachtet.

Neben ihm werden am Freitag im Forum und den angrenzenden Klassenräumen der Regionalschule weitere Handwerksbetriebe ihre Stände aufbauen. Darüber hinaus werden Vertreter der Bundeswehr, der Bundespolizei sowie vom Zoll erwartet. Auch zum Freiwilligen Sozialen Jahr rund dem Bundesfreiwilligendienst soll es Informationen geben. Darüber hinaus wird auch die Gemeinde den Ausbildungsweg zum Verwaltungsfachangestellten in der Kommunalverwaltung präsentieren. „Ausbildung ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, da sind wir als Verwaltung mit im Boot“, sagt Bürgervorsteher Wolfgang Weiß (SPD). Es sei das Anliegen über alle Parteigrenzen hinweg, das zu fördern. Schulpraktika gäben oftmals Einblicke in nur eine Richtung, das Forum hingegen biete eine große Bandbreite an Informationen, hob Weiß hervor.

>www.ausbildungsforum-altenholz.de

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen