zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

22. Oktober 2017 | 15:52 Uhr

Weitere Eiche für den Europa-Hain

vom

shz.de von
erstellt am 13.Mai.2013 | 10:02 Uhr

Altenholz | Einen Baum für das künftige EU-Mitgliedsland Kroatien pflanzten die Mitglieder des Ortsverbandes Altenholz der Europa-Union und setzten damit die Tradition fort, das kontinuierliche Zusammenwachsen der Mitgliedsstaaten in der EU auch im Europa-Hain - für jedes EU-Land eine Eiche - am Gemeindezentrum zu symbolisieren.

Die Aktion wurde begleitet vom Bürgervorsteher Dr. Volker Clauß und Kreispräsident Lutz Clefsen, die ebenso wie die Ortsvorsitzende der Europa-Union, Ursula Bethke, dem jungen Baum und damit dem jungen Mitgliedsland ein gutes Gedeihen und Zusammenwachsen mit ihren älteren "Kollegen" wünschten.

Die anschließende schon traditionelle Maibowle eröffnete Bethke mit dem Appell zur Solidarität mit wirtschaftlich schwächeren Mitgliedsländern. "Wir brauchen die Europäische Union, und wir brauchen die Euro-Zone, auch, um unsere eigene wirtschaftliche Stärke zu erhalten", sagte Bethke. Die Skepsis gegenüber der EU sei in den vergangenen Jahren angestiegen, merkte Dr. Clauß an. Auf der anderen Seite aber sei die Mehrheit davon überzeugt, dass die Menschen in Europa ohne Nationen übergreifende Regelungen nicht mehr auskommen, wenn sie auf der Weltkarte weiter wahrgenommen werden wollen. Die Altenholzer Baumpflanzaktion sei ein hervorragendes Symbol, um nach außen zu demonstrieren, dass Europa größer geworden ist, so Clauß weiter.

Anschließend führte Professor Dr. Ludwig Steindorff launig und informativ durch die historische Entwicklung des künftigen Mitgliedslands Kroatien.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen