zur Navigation springen

Weihnachtsgeschäft : Weihnachten beginnt immer später

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Immer mehr Menschen besorgen ihre Weihnachtsgeschenke in den letzten Tagen vor Weihnachten. Der Einzelhandel ist bisher zufrieden mit Geschäft.

Eckernförde | Regenschauer und 6 Grad Celsius – da will die rechte Vorfreude auf Weihnachten nicht so recht aufkommen. Für den Einzelhandel kann das problematisch werden, macht doch das Weihnachtsgeschäft etwa 20 Prozent des Jahresumsatzes aus. Dennoch wollen viele Geschäftsleute nicht klagen: „Das Geschäft ist bislang mit dem der letzten Jahre zu vergleichen“, sagt zum Beispiel Gerd Kiekbusch von der Buchhandlung am Gänsemarkt. Allerdings lasse sich erst nach Weihnachten eine Bilanz ziehen. Viele Leute kämen erst in den letzten Tagen vor Weihnachten. „Bücher zu kaufen, geht schnell und unkompliziert“, sagt der Buchhändler. Das ist wohl auch der Grund, weshalb sich besonders Jungs am Vormittag des Heiligabend noch auf den letzten Drücker mit Büchergeschenken für die ganze Familie eindecken.

Ein ähnliches Phänomen macht Silvia Zibull von Haushaltswaren- und Geschenke-Laden Reico aus: „Was die Herren schenken, wissen wir immer erst am 23. und 24. Dezember.“ Fondue- und Raclette-Sets stünden dabei ganz oben. Uhren und Schmuck dagegen sind typische Weihnachtsgeschenke, die Juwelier Jacobsen anbietet. Und auch hier verlegt sich das Weihnachtsgeschäft immer weiter nach hinten. „Ab dem 3. Advent geht es richtig los“, sagt Inhaber Johannes Jacobsen und schließt das schöne Geschlecht nicht aus: „Auch die Frauen sind immer später dran.“ Interessant werde es bei der typischen „Wir schenken uns nichts“-Vereinbarung. „Wenn dann einer merkt, dass der andere doch etwas hat, geht er eben kurz vor Heiligabend noch los.“

Besonders wichtig ist das Weihnachtsgeschäft in der Spielzeugbranche. Bei Dirk Schreiber von Spiel + Freizeit Carstensen liegt der Umsatz deutlich über 20 Prozent. Auch er merkt, dass die letzten drei Tage vor Weihnachten zugelegt haben. „Dann kommen aber mehr die Patenonkeln und -tanten. Die Eltern haben sich schon länger damit beschäftigt.“ Zugenommen habe die Bedeutung des Nach-Weihnachtsgeschäftes. „Geldgeschenke und Gutscheine nehmen zu, die Kindern kommen nach Weihnachten und kaufen sich davon ihr Spielzeug“, so Schreiber, der die bisherige Weihnachtssaison nur schwer einschätzen kann.

Für die Textilhäuser Behrendt ist der Dezember zwar ein wichtiger Monat, aber nicht so umsatzstark wie Juli und August. Das Wetter mache sich bemerkbar, sagt Inhaber Malte Behrendt.

Geschenketipps für Weihnachten

Buchhandlung am Gänsemarkt: „Helmut Schmidt – Was ich noch sagen wollte“, das Flüchtlingsbuch der Heimatgemeinschaft und „Sungs Laden“

Reico: Spiralschneider für Gemüsespaghetti, bunte Rührschüsseln, Kochgeschirr

Juwelier Jacobsen: Silberschmuck und Uhren

Spielzeug Carstensen: Quadcopter, ferngesteuerte Autos, Gesellschaftsspiele, Puzzles und Kinderbücher

Textilhaus Behrendt: Bademäntel, Nachtwäsche, Spitzenunterwäsche, Hemden, Bettwäsche und Handtücher

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 13.Dez.2015 | 12:28 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen