zur Navigation springen

Lokalen Tourismusorganisation : Wegweiser zur Vielfalt der Region

vom

LTO Eckernförder Bucht stellt erste Projekte vor. Vorreiter mit Wander- und Radnadel-Aktion. Gemeinsame Internetseite ab August.

shz.de von
erstellt am 30.Mai.2013 | 07:33 Uhr

Surendorf | Ein Dreivierteljahr nach der Gründung der Lokalen Tourismusorganisation (LTO) Eckernförder Bucht haben die Touristiker Stefan Borgmann, Norbert Ehrich, Heiko Drescher und Anja Grimm die ersten Ergebnisse ihrer Zusammenarbeit vorgestellt. Mit der druckfrischen Broschüre zur Fitness Wander- und Rad-Nadel sei man in Schleswig-Holstein Vorreiter, erklärt Borgmann.

Das 42 Seiten starke Heft im praktischen Taschenformat lädt dazu ein, die Region von Damp über Haddeby und Owschlag bis nach Strande anhand von Stationen kennen zu lernen, deren Besuch mit einem Stempel belohnt wird. Je nach Anzahl der Stempel gibt es dafür verschieden große Anstecknadeln mit der Haselmaus Hütti, dem Maskottchen der LTO. "Die Idee dazu hatte eine Bürgerin aus Büdelsdorf an uns herangetragen", sagt Borgmann, der solche Angebote aus Bayern und dem Harz kennt. 25 Stationen für die Aktion zu gewinnen war sein Ziel - 36 sind es geworden. "Das hat uns positiv überrascht", so der Geschäftsführer der LTO. Neben Restaurants sind verschiedene Sportangebote, Museen, Spezialitätenhäuser wie die Bonbonkocherei in Eckernförde oder die Käserei Holtsee, der Tierpark Gettorf und das Ostsee-Info-Center Eckernförde dabei. "Wir zeigen damit die Vielfalt der Region", meint Norbert Ehrich - sicher auch für manch Einheimischen von Interesse. In ähnlicher Aufmachung wie die Broschüre, die bei den Tourist-Informationen erhältlich ist, sollen in Kürze Flyer erscheinen zu den Themen Urlaub mit Hund, Wassersportprogramm und Aktivitäten bei Schietwetter, kündigt Borgmann an.

Im August fertig sein soll der einheitliche Internetauftritt unter www.eckernfoerderbucht.de. Die derzeitige Plattform im world wide web, auf der sich bereits Eckernförde und die Hüttener Berge präsentieren, zählt rund 400 000 Besucher im Jahr. Schwedeneck und Strande werden darin eingebunden, behalten aber vorerst ihre eigenen Internetauftritte. Borgmann: "Ob auch sie irgendwann einmal in der gemeinsamen Homepage aufgehen, ist eine politische Entscheidung." Ohne Frage nehme der Anteil der Buchungen über das Internet immer mehr zu, wie die Zahlen zeigten. Lagen die über das Internet generierten Buchungsumsätze 2010 noch bei 580 000 Euro, so waren es im vergangenen Jahr bereits 830 000 Euro. Und weil für man für dieses Jahr schon 42 Prozent mehr habe als zur selben Zeit im Vorjahr, rechnet Borgmann damit, dass 2013 die Millionen-Grenze erreicht wird.

Doch nicht nur Urlauber sollen Geld in die Region bringen. Gemeinsam mit der Film- und Castingagentur Die Komparsenfischer, die unter anderem die Kieler Tatort-Produktionen und den Kinofilm Fünf Freunde begleitet haben, wird ein Katalog mit potenziellen Drehorten in der Region erstellt. "Das versetzt uns in die Lage, auf Anfragen schnell etwas bieten zu können", erklärt Borgmann. Zurzeit laufe gerade eine Anfrage einer schwedischen Produktionsfirma, die an der Raststätte Hüttener Berge drehen möchte. "Im Film sind das hinterher vielleicht nur ein paar Minuten, aber um die einzufangen, kommt ein Tross mit 100 Leuten, die alle ein Einzelzimmer haben wollen", macht Borgmann deutlich. Und im Nachgang zu einem Film würden Urlauber kommen, die sehen wollen, wie das, was sie im Fernsehen oder Kino gesehen haben, tatsächlich aussieht, fügt Heiko Drescher hinzu.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen