Ehepaar Miertsch in Tansania : Was wirklich wichtig ist: Gesundheit und Bildung

Arne_Peters-8499.jpg von 01. März 2019, 18:52 Uhr

shz+ Logo
Postkartenidylle: Ingrid Miertsch mit Kindern in Kibosho und dem Kilimandscharo im Hintergrund. Fotos: Miertsch
Postkartenidylle: Ingrid Miertsch mit Kindern in Kibosho und dem Kilimandscharo im Hintergrund.

Das Ehepaar Miertsch ist aus Tansania zurück, wo es sich ehrenamtlich in den Bereichen Medizin und Bildung engagiert.

Eckernförde | In Deutschland reichen 11 Euro gerade für ein Mittagessen, in Tansania kann ein Kind von dem Geld ein Jahr lang jeden Tag satt werden. Allein diese Tatsache lässt Ingrid und Dr. Hans-Joachim Miertsch immer wieder demütig aus Tansania zurückkehren. Jedes Jahr verbringt das Ehepaar mehrere Wochen am Fuße des Kilimandscharo, gerade ist es von einem zweimo...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen