Tag des offenen Denkmals : Wandeln auf adligen Spuren

Platz zum Verweilen: Schon der dänische König Christian V. wusste die Schönheiten der Stentener Wassermühle zu schätzen.
Platz zum Verweilen: Schon der dänische König Christian V. wusste die Schönheiten der Stentener Wassermühle zu schätzen.

Die Wassermühle Stenten kann besichtigt werden

von
07. September 2018, 15:38 Uhr

Owschlag | Etwas abseits auf dem Weg von Alt Duvenstedt nach Owschlag befindet sich im Schatten einer 650 Jahre alten Eiche ein Bach, dessen Wasser das Mühlrad der Wassermühle Stenten antreibt. Die Zeit ist hier nicht stehen geblieben, aber das Alte wurde liebevoll bewahrt. Das Gebäude aus dem 17. Jahrhundert mit seiner historischen Parkanlage öffnet morgen beim „Tag des offenen Denkmals“ die Türen für Besucher. Im Hintergrund des Gebäudes ist das Rauschen der Stente, die später zum Fluss Sorge anwächst, zu hören. Das Wasser des kleinen Flüsschens treibt das Mühlrad an, mit dessen Hilfe die Bauern der Region früher ihr Getreide mahlen lassen mussten. Ein Zehntel davon ging als Abgabe direkt an den Landesherren, der zu diesem Zeitpunkt der dänische König war.

Bei der „Selbsterkundungstour“ von 11 bis 17 Uhr, für die es einen Infozettel geben wird, kann das Haus kennengelernt werden. Auch für den Gaumen wird etwas geboten: Neben Würstchen und Kuchen warten Smörbröd und Tortillas auf die Besucher der Mühle.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen