zur Navigation springen

Walfang, Handel, Krieg – Eckernfördes berühmte Schiffe

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Heimatgemeinschaft Eckernförde setzt ihre Vortragsreihe fort: Am Montag, 10. Februar, spricht Dr. Jann Markus Witt, einer der besten Kenner des maritimen Schleswig-Holstein, um 19.30 Uhr (Einlass 18.30 Uhr) in Carls Showpalast über das Thema „Walfang, Handel, Krieg – Berühmte Schiffe aus Eckernförde und ihre Geschichte“. Witt, derzeit auch Dozent am „Wehrgeschichtlichen Ausbildungszentrum“ Marineschule Mürwik, illustriert seine Berichte über die alte Hafenstadt Eckernförde mit zahlreichen Bildern (r., Braun-Hogenberg um 1580) über die Handelsschifffahrt, über Walfang und Fischerei, über Kriegs- und Forschungsschiffe. Eine große Rolle spielt dabei das Handelshaus Otte in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts, dessen Speicher noch heute die Ostseestadt prägen. Der Referent lässt auch das Walfangschiff „Freya“ wieder auferstehen, beschreibt die Werften am Innenhafen und wirft einen Blick auf den Kranzfelder Hafen und seine Marineeinrichtungen. Ausführlich wird auf die „Schlacht von Eckernförde“ (l.) 1849 und seine Erinnerungsmotive im heutigen Eckernförde eingegangen. So entsteht eine große Zeit der Segelschiffe und der frühen Dampf- und Motorschiffe. Auch U-Boote und legendäre Marineschiffe wie das U-Boot-Hebeschiff „Vulkan“ werden angesprochen.

>Eintritt beträgt für Mitglieder 2 Euro, für Nichtmitglieder 5 Euro; Schüler, Studenten und Auszubildende haben freien Eintritt.



zur Startseite

von
erstellt am 07.Feb.2014 | 00:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen