zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

19. August 2017 | 10:05 Uhr

Wrestling : Waghalsige Aktionen bei BCW-Show

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

160 begeisterte Zuschauer in Riesebyer Sporthalle. Jinx verliert den BCW National Champ Titel, und auch der Kappelner Nytro wird von DG Dash entthront. Der Tag-Team-Titel geht nach Stralsund.

Rieseby | Als guter Standort für eine Wrestling-Show hat sich die Riesebyer Sporthalle in den vergangenen Jahren entpuppt, denn zum dritten Mal veranstaltete der Baltic Championship Wrestling (BCW) Verein Eckernförde dieses Event. Den Zuschauern gefällt es, denn die Besucherzahlen steigen, während das Durchschnittsalter immer weiter sinkt. Insgesamt 160 Zuschauer erlebten im Rahmen der „BCW No-Return-Show 2015“ waghalsige Kampfeinlagen, die vom Publikum begeistert verfolgt wurden.

„Ich finde, wir haben eine geile Show mit Überraschungen geboten. Grandios, wie Pascal Spalter die Halle eingeheizt hat“, strahlt ein rundherum zufriedener BCW-Vorsitzender Gerrit Wiebenson. Nach dem Ende der Kämpfe war für die Akteure noch lange nicht Schluss, denn sie wurden eine ganze Stunde lang umringt von Autogramm- und Fotojägern, insbesondere Publikumsliebling Pascal Spalter, seines Zeichens amtierender GWF Berlin Champion. „Ich komme aus Berlin der großartigen Jungs wegen hierher, denen ich gern mein Wissen weitergebe. Außerdem habe ich ein besonderes Faible für Eckernförde, denn hier bin ich vor Jahren erstmals außerhalb Berlins aufgetreten gegen den Welt-Wrestler Michael Kovac aus Österreich“, erklärt der bekannte deutsche Wrestler.

Was im Laufe des Abends geboten wurde, war eine unterhaltsame Performance mit umfangreichen, unglaublich artistischen Showelementen mit einer von den Trainern Gerrit Wiebenson und Dominic Gassner ausgeklügelten Choreographie und durch und durch trainierten Akteuren. Diese Show mal live zu erleben, lohnt sich.

Drei Titelkämpfe standen an diesem Abend im Vordergrund und die hatten es in sich, denn kein Titelträger konnte seinen Gürtel erfolgreich verteidigen. Zunächst standen sich in einem Single-Match Lokalmatador Mr. BCW Gareth Noah und aus Goldstadt „Golden Boy“ Colt Sievers gegenüber, der bereits nach sechs Minuten durch Disqualifikation zum Sieger erklärt wurde. DG Dash kam Noah zu Hilfe und beide gingen auf Colt Sievers los, der daraufhin von Pascal Spalter unterstützt wurde, der die beiden Bösewichte vertrieb und Noah zwecks Vergeltung im Laufe des Abends zum Match aufforderte.

Der zweite Kampf war ein BCW Tag-Team Titel-Match, bei dem aus Stralsund The Hanseatic Kings (Admiral Callahan & Majestic Donovan) und die Titelverteidiger Rebell Madness (The Headbreaker & Chris Tyson) aufeinander trafen. Auch dieses Match endete irregulär und eine Wiederholung wurde kurzfristig von General-Manager Jason „Viper“ Sonara auf eine Stunde später festgelegt.

Im dritten Kampf ging es um den BCW X-Plosion Titel, in dem Nytro aus Kappeln als Titelverteidiger auf den Hamburger DG Dash traf. Konnte zuletzt Nytro durch Unentschieden den Kampf noch für sich entscheiden, war es diesmal DG Dash, der nach 20 Minuten mit einer Spinnig Schwinger Bomb für den Titelwechsel sorgte.

Nach der Pause folgte das von Pascal Spalter geforderte Match gegen Lokalmatador Gareth Noah, welches durch eine List des Eckernförders entschieden wurde. Als der Ringrichter von DG Dash kurz abgelenkt wurde, warf Noah seinem Gegner den Gürtel zu, gleichzeitig spielte er vor von Spalter attackiert worden zu sein, indem er schreiend zu Boden ging. Diese „Schwalbe“ wurde nicht erkannt und Spalter disqualifiziert.

In der Folge kam es zur Wiederholung der eine Stunde zuvor irregulär beendeten Auseinandersetzung um den Tag Team Titel. 22 lange Minuten dauerte das Match, bis am Ende Donovan mit einem Flying Elbow Tyson außer Gefecht setzte und so den Titelwechsel herbeiführte.

Abschließend folgte der mit Spannung erwartete Hauptkampf, ein Re-Match um den begehrten BCW National Championship zwischen Titelverteidiger Jinx und dem Herausforderer Tower. Beide lieferten sich erneut einen spannenden Kampf – zuletzt konnte Jinx den Titel durch ein Unentschieden verteidigen. Diesmal aber schaltete der 1,96 m große Oldenburger Tower seinen Gegner mit einer „Towerbomb“ aus und besiegelte damit den dritten Titelwechsel des Abends.

Als Ringrichter fungierten Kevin Erichsen (Flensburg) und Nico Schnoor (Rieseby).
„Wir trainieren jeden Sonnabend ab 18 Uhr in der Sporthalle der Pestalozzi-Schule“, so der 1. BCW-Vorsitzende Gerrit Wiebenson, der mit seinem Team im Rahmen der Riesebyer Festwoche am 7. Juni 2015 ab 14 Uhr unter freiem Himmel auftritt. Am 20. Juni folgt dann der nächste Kampftag in der Riesebyer Sporthalle.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 28.Apr.2015 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen