zur Navigation springen

Waabser Swingolfer haben Deutsche Meisterschaft im Blick

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

von
erstellt am 10.Sep.2013 | 06:00 Uhr

61 Teilnehmer hatten sich zu der zweitägigen bundesweiten Sportveranstaltung der Schleswig-Holstein Open 2013 auf Gut Sophienhof gemeldet. Ausrichter waren die Swin Golf Gemeinschaft (SGG) und die Swin Golf Anlage Sophienhof der Familie Thomsen. Bei der Einzelwertung gingen Spieler des SGC Westenholz, SGC Iserloy, SGC Harz, SGC Hamburg, SGC Paulushofen, SGC Essen und der SGG Schwansen an den Start. Die Ergebnisse dieses Wettbewerbs gehen auch in die Wertung der Bundesliga Nord ein, heißt es in einer Mitteilung.

Ergebnisse der Lizenzspieler nach Altersgruppen: SF 1: 1. Margarete Hane (Westenholz / 76 Schläge) vor 2. Martina Wolf (Iserloy / 82 Schläge, Deutsche Vizemeisterin 2013) und 3. Anne Buritz (Harz / 83 Schläge). In der Altersklasse SF2 siegte Petra Polischuk (Westenholz / 76 Schläge, Deutsche Vizemeisterin 2013) vor 2. Ingrid Hirsch (Schwansen / 90 Schläge). In der SF3 siegte Ute Lucas (Westenholz /87 Schläge) vor Agnes Schlieper ( Essen / 89 Schläge). Bei den Herren SH1 siegte Martin Kleiber (Harz / 71 Schläge) vor Stephan Hase (Harz / 73 Schläge) und nach Stechen Frank Schweizerhof (Essen / 74 Schläge, Deutscher Vizemeister). Christian Stöber (Essen) und Frithjof Thomsen (Schwansen) hatten im Stechen das Nachsehen. In der Gruppe SH2 siegte Ulrich Kramer (Harz / 71 Schläge) vor Rene Goldenbaum (Hamburg / 77 Schläge) und Peter Bankmann (Essen / 79 Schläge). Bei SH3 siegte Bodo Lucas (Westenholz / 72 Schläge) vor Johann Ritosek (Essen / 82 Schläge) und Vincenzo Gentile (Essen / 84 Schläge).

Bei den Freizeitspieler ohne Altersgruppen gab es folgende Ergebnisse: 1. Heike Lehmann (Schwansen / 86 Schläge), 2. Elke Vetter (Schwansen / 97 Schläge), Herren, 1. Dieter Lehmann (Schwansen / 76 Schläge), 2. Rainer Hansen (Schwansen / 81 Schläge), 3. Johannes Thomsen (Schwansen / 95 Schläge).

Am zweiten Spieltag fand bei zwar spaßiger Stimmung, dennoch aber sehr ernsthafter Spielweise ein Doppelwettbewerb statt, der nach der Art „Texas Scramble" ausgespielt wurde. Erfolgreich waren diese Spielerpaare: 1. Torben Hase (Harz) und Christian Stöber (Essen) 59 vor Nicole Neumann (Hamburg) und Rabea Stoltz (Schwansen) mit 62 Schlägen und Martin Kleiber und Sabine Kleiber (beide Harz) mit 63 Schlägen.

Im Rückblick war die SGG unter Vorsitz von Stefan Stöcken mit dem Swingolf-Wochenende sehr zufrieden, wenn gleich außer den SGG Schwansen-Spielern Rabea Stoltz und Ingrid Hirsch keine weiteren unter die jeweiligen Top-3-Plätz kamen. „Es sind dennoch gute Ergebnisse erreicht worden, die für die Zukunft hoffen lassen“, sagte Stöcken.

Die SGG und die Swin Golf Anlage blicken bereits ins Jahr 2014. Dann wird in Waabs die Deutsche Swin Golf Meisterschaft im Einzelwettbewerb ausgespielt. Bis zu 180 Topspieler werden dann erwartet.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen