zur Navigation springen

HANDBALL-OBERLIGA FRAUEN : Vormachtstellung geregelt

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der Handball-Oberliga der Frauen deklassierte der TSV Altenholz im Derby die HSG HSG Holstein/Kronshagen mit 32:14. Damit wurde die Vormachtstellung des TSV im Kieler Frauenhandball weiter zementiert.

shz.de von
erstellt am 24.Sep.2013 | 06:00 Uhr

Nach diesem Derby in der Handball-Oberliga der Frauen ist eines klar: Auch in dieser Serie wird die HSG Holstein/Kronshagen nicht an der Vorherrschaft des TSV Altenholz rütteln können. Dieser entschied das erste Aufeinandertreffen in dieser Saison deutlich mit 32:14 (14:11) für sich.

„Wir haben in der erste Halbzeit einfach zu schnell gespielt“, berichtet der Altenholzer Coach Hauke „Howie“ Scharff, der mit zusah, wie sich seine Mannschaft nach dem schnellen 4:0 selbst schwindelig spielte und sich dabei einige technische Fehler leistete. Die Gäste kamen so noch einmal heran und glichen zum 7:7 aus, doch zu mehr reichte es nicht. Zur Pause lag Altenholz wieder mit 14:11 vorne.

„Holstein/Kronshagen hatte im Rückraum einfach zu wenig Durchschlagskraft. Wir haben deshalb die Abwehr auf eine defensive 6:0-Deckung zurückgenommen“, erklärt Scharff. Dagegen fanden die Gäste kein Mittel mehr. Seine Mannschaft kam zu schnellen Ballgewinnen und zog mit seinem Tempospiel davon. Holstein/Kronshagen kam im zweiten Durchgang gerade einmal zu drei Toren und blieb fast 15 Minuten ohne Torerfolg.

TSV Altenholz: Witt, Albrecht - Bock (6/2), Breitfeld, Detlefsen (6), Haase (5), Most (4/2), Petersen (2), Stegmann (1), Struck (4), Thümer (3)

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen