zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

18. November 2017 | 00:21 Uhr

Ausstellung : Vorliebe für ganz besondere Dinge

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Bis zum 17. Dezember Weihnachtsmarkt und Kunstausstellung im Kunstcafé in Fleckeby

shz.de von
erstellt am 28.Okt.2017 | 06:53 Uhr

Fleck | Nach besonderem Weihnachtsschmuck Ausschau halten, selbst gebackene Torte essen und dabei über Malereien nachdenken und diskutieren – all das kann man ab heute beim „Weihnachtszauber“ im Kunstcafé vereinen. Zum 32. Mal startet der beliebte Weihnachtsmarkt von Gudrun Teuteberg-Tammling, parallel dazu stellt der Künstler Henning Güthe sieben seiner Werke aus.

Der 57-Jährige kommt aus Gremersdorf (Ostholstein) und hat sich das Malen selbst beigebracht. 1983 malte Henning Güthe sein erstes Ölbild, seitdem hat er seine Fähigkeiten kontinuierlich weiterentwickelt. Dabei waren auch Seminare und Workshops an verschiedenen Schulen und bei einzelnen Künstlern behilflich. „So kann man seine Technik weiterentwickeln. Aber die Impulse für die Bilder kommen aus mir“, erklärt der gelernte Verwaltungsfachangestellte, der seit diesem Jahr freischaffend ist.

Henning Güthe sieht in der Malerei ein „friedliches Ventil“ und setzt sich in seinen Werken unter anderem mit Gefühlen, Gedanken und „inneren Bildern“ auseinander. Er malt verschiedenste Motive, die dem Betrachter teils großen Interpretationsspielraum lassen. „Seine Bilder regen zum Nachdenken an“, findet Gudrun Teuteberg-Tammling. Manche von Güthes Werken sind gegenständlich, wie zum Beispiel das Bild einer Heidelandschaft in der Uckermark, andere äußerst abstrakt. Da wird ein Spiralnebel schon mal zu einem brennenden Drachen, in einem anderen Bild stößt man auf einen versteckten Elefanten. „Jeder ist frei in seiner Empfindung. Man darf nicht in Schubladen denken“, so Güthe.

Bis zum 17. Dezember hängen seine Bilder, die zwischen 600 und 1400 Euro kosten, im Kunstcafé. Bis dahin geht auch der „Weihnachtszauber“. „Ich liebe besondere Sachen und verkaufe auch nur solche“, sagt Gudrun Teuteberg-Trammling. Dazu zählen Stulpen von Michaela Jacobs, Schmuck von Lea Höft, Näharbeiten von Claudine Beck und Glasarbeiten von Dörte Nürnberg. Bis auf donnerstags und freitags (Ruhetage) ist das Kunstcafé täglich von 14.30 bis 18.30 Uhr offen. Am 3. Advent enden die Ausstellung und der Weihnachtsmarkt, zum Abschluss liest Anno Mewes ein plattdeutsches Gedicht.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen