Neue Kleiderkammer : Vorfreude auf Kleiderkammer

Mit viel Elan und guter Laune haben Hildegard Ludwig und Renate Klotzke gemeinsam mit ihren Mitstreitern in den vergangenen Wochen den DRK-Shop eingerichtet und die Kleidung sortiert. Nun freuen sie sich auf den Start am 7. Mai.
Mit viel Elan und guter Laune haben Hildegard Ludwig und Renate Klotzke gemeinsam mit ihren Mitstreitern in den vergangenen Wochen den DRK-Shop eingerichtet und die Kleidung sortiert. Nun freuen sie sich auf den Start am 7. Mai.

DRK-Shop öffnet am 7. Mai in Owschlag / Ehrenamtlerinnen freuen sich schon auf Begegnungen und Gespräche

shz.de von
02. Mai 2015, 06:18 Uhr

An der Tür steht es schon einladend in großen Buchstaben: DRK-Shop Mode von Mensch zu Mensch. Am Donnerstag, 7. Mai, öffnet die neu gegründete Kleiderkammer um 14.30 Uhr erstmals ihre Türen. Niedergelassen hat sich der Shop in den ehemaligen Räumen der betreuten Grundschule hinter dem alten Bauhof in der Straße „An der Schule“. „Wir haben ein sehr gut gefülltes Lager“, freut sich Renate Klotzke, die gemeinsam mit Hildegard Ludwig für die Organisation verantwortlich ist. Nach Größen sortiert liegen Pullover, T-Shirts und Hemden in den Regalen, die Ständer sind prall gefüllt mit Jacken, Blusen und Kleidern. „Auch schöne Sachen für Kinder sind dabei“, berichtet Hildegard Ludwig und zeigt einen hübschen roten Anorak.

Für einen kleinen Obolus werden die gut erhaltenen Kleidungsstücke zukünftig jeden ersten und dritten Donnerstag im Monat in der Zeit von 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr ausgegeben. Auch werden weitere Kleidungs- und Schuhspenden in der Zeit angenommen. „Es ist uns wichtig, dass Kleidung und Schuhe noch tragfähig sind. Auch Bettwäsche nehmen wir gerne an“, erklärt Klotzke und ergänzt: „Die erhobene Schutzgebühr kommt gemeinnützigen Zwecken zu Gute.“

Die Idee stamme von Bürgermeisterin Christiane Ostermeyer, die beim DRK angefragt hatte, ob es die Möglichkeit gebe, die Sozialstation zu unterstützen. Renate Klotzke berichtet: „Ich habe die Idee gleich aufgegriffen und in Hildegard Ludwig eine Mitstreiterin gefunden. Es war kein Problem, weitere Helferinnen zu finden.“ Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen haben in den vergangenen Wochen Seminare besucht, sind geschult worden und haben sich in anderen Kleiderkammern umgesehen, so dass sie jetzt gut vorbereitet durchstarten können. So werden künftig am ersten Donnerstag in jedem Monat Hildegard Ludwig gemeinsam mit Vera Kläschen, Ingrid Tausendfreund und Hella Koll Dienst versehen. Für jeden dritten Donnerstag sind Marga Petersen, Heide Kuhrt, Susanne Bock, Bianka Bredendieck und Renate Klotzke zuständig. Alle Ehrenamtlerinnen sind sich einig: „Wir sind hier, weil es uns Spaß macht.“ Heide Kuhrt ergänzt: „Ich finde es interessant und freue mich darauf, hier Leute kennen zu lernen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen.“

Schon beim Einrichten hatten die Frauen viel Freude. „Es sind sehr schöne Sachen abgegeben worden“, zeigt sich Klotzke dankbar. Ein besonders herzliches Dankeschön richtete die Organisatorin dann noch an Harry Tausendfreund und Wolfgang Ludwig, die die Räume gestrichen, das Material besorgt, Regale aufgebaut - kurz: alles was handwerklich zu tun war, erledigt haben. Die ehrenamtlichen Helferinnen freuen sich auf die neuen Aufgaben und vielen Besucher, die sie mit viel Elan und guter Laune in dem Shop begrüßen wollen.


zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen