zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

11. Dezember 2017 | 16:55 Uhr

Von Straßenmusik zu vollen Konzertsälen

vom

Das Ostseeorchester Schwedeneck feiert sein 25-jähriges Jubiläum / Großes Konzert am 25. August in der Turnhalle in Surendorf

shz.de von
erstellt am 17.Aug.2013 | 07:26 Uhr

Surendorf | Sommer 1988: Wolfgang Roß, der damalige Leiter der Volkshochschule, und der ehemalige Bürgermeister von Schwedeneck Hans Gross haben sich in den Kopf gesetzt, ein Orchester zu gründen. Sie wenden sich an den 47-jährigen Hans-Jürgen Schreiber, von dem sie wissen, dass er Berufsmusiker ist. Als dieser von ihrer Idee hört, ist er sofort Feuer und Flamme. "Ein Orchester, ja, das brauchen wir hier", hatte er zu ihnen gesagt. Und kurz darauf begann die Suche nach Mitgliedern.

"Wir sind mit nichts angefangen", erinnert sich Schreiber, der als Dirigent die musikalische Leitung des Orchesters inne hat. In der Schule, in der Gemeinde - überall versuchten sie, Jung und Alt fürs Instrumente spielen zu gewinnen. "Auch über die Zeitung haben wir es probiert. Rückmeldungen kamen viele. Fast 20", erzählt er. Doch bevor es mit den Auftritten vor Publikum losgehen konnte, mussten erst einmal die Instrumente gelernt werden. Im Januar 1989 begann der Musikunterricht. Schreiber brachte den Mitgliedern Trompete spielen bei, Wolfgang Roß lehrte Saxophon. Nach knapp einem Jahr kam dann der erste Auftritt in der Öffentlichkeit: "Wir sind einfach durch Schwedeneck marschiert und haben Weihnachtslieder gespielt", erinnert sich Schreiber. Das erste Konzert gab es dann in Binges Gasthof: "Der Saal war proppevoll. Alles hat geklappt", erinnert er sich.

Auftritte gab es danach viele. Rund zehn Konzerte gibt das Orchester jährlich.

Im vergangenen Jahr hat es das Ensemble sogar ganz bis nach Bayern gebracht. "In Greding waren wir, das war ein voller Erfolg", sagt Schreiber. Auch nach Bad Laasphe ins Sauerland hat es sie im Mai 2001 geführt. "Unsere Saxophonistin Dr. Petra Jessen kommt eigentlich dort her. Sie hat dann organisiert, dass wir in Familien von Freunden unterkommen. Das war eine tolle Aktion."

Heute zählt das Ostseeorchester 35 Mitglieder aller Altersklassen. Das älteste aktive Mitglied ist schon 82 Jahre alt. Armin Wollmann spielt die Tuba. Die beiden jüngsten Musikerinnen sind Lea Winter (12) und Miriam Krause-Traudes (13). Doch auch ein Ehrenmitglied gehört dazu. Werner Schlegel ist 85, spielt zwar nicht mehr, wird aber immer zu jedem Konzert abgeholt, erzählt Schreiber. Er hat auch die Chronik des Orchesters geschrieben.

Wenn Schreiber zurückblickt, kann er sich nur an gute Zeiten erinnern. "Von der Gemeinde wurde das Orchester immer unterstützt", betont er. Besonders Hans Gross, der inzwischen verstorben ist, war immer für sie da: "Der war so gut zu uns. Die gesamte Gemeinde hat uns immer unterstützt und das bis heute."

Mit einem abwechslungsreichen Programm möchte das Orchester sein Jubiläum feiern. Von Santana über Simon and Garfunkel bis hin zu Stevie Wonder, Polka, Santiano und Filmmusik aus Fluch der Karibik werden sie am Sonntag, 25. August, um 18 Uhr in der Turnhalle zu Surendorf statt, feiern. Der Eintritt ist frei.

Wer Interesse hat, beim Ostseeorchester mitzumachen, kann sich an Gudrun Dorow, Leiterin der Volkshochschule und organisatorische Leitung des Orchesters, wenden. Tel.: 04308-1280.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen