Serpil Midyatli in der Eckernförder Gastronomie : Von Mindestlohn und Arbeitszeiten – vier Stunden in der Küche von Römer & Wein

DSC_1119.JPG von 12. Juni 2019, 15:07 Uhr

shz+ Logo
Uwe Römer und Serpil Midyatli, Vorsitzende der SPD Schleswig-Holstein und Landtagsabgeordnete, servieren den Mitgliedern der sogenannten „Römer-Runde“, Sabine Kix, Annchen Stolte und Karin Aretz (v. l.) Börek. Auf dem Bild fehlen Maria Fey und Ursula Hochberger.
Uwe Römer und Serpil Midyatli, Vorsitzende der SPD Schleswig-Holstein und Landtagsabgeordnete, servieren den Mitgliedern der sogenannten „Römer-Runde“, Sabine Kix, Annchen Stolte und Karin Aretz (v. l.) Börek. Auf dem Bild fehlen Maria Fey und Ursula Hochberger.

Bei der „Aktionswoche Gastronomie- und Gaststättengewerbe“ der SPD-Landtagsfraktion war die SPD-Landesvorsitzende vor Ort.

Eckernförde | Besonders im Sommer, wenn die Touristen in Eckernförde und Umgebung ihren Urlaub verbringen und das Ostseebad boomt, brennt es vielen Gastronomen unter den Nägeln. Arbeit gibt es genug, aber es mangelt vielerorts an Arbeitskräften, das gilt sowohl für Aushilfen als auch für Festangestellte. Schichten auch an Wochenenden – die Arbeitszeiten im Gastrono...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen