zur Navigation springen

Alternative Heilweisen : Von Klangschalen und Hypnose-Coaching

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Für die einen ist es Humbug, für die anderen eine echte Alternative und Ergänzung zur Schulmedizin: Alternative Heilmethoden wurden auf der Messe „Eckernförder Perspektiven“ zu Dutzenden angeboten.

Eckernförde scheint ein gutes Pflaster für die etwas anderen Heilmethoden fernab der Schulmedizin zu sein. Bereits zum siebten Mal war die Messe „Eckernförder Perspektiven“ mit der Präsentation ganzheitlicher Heilmethoden unter der Federführung von Barbara Dittrich aus Waabs am Sonnabend und Sonntag in der Stadthalle zu Gast. Viele Besucher schlenderten durch die Stadthalle, knapp 70 Aussteller boten an ihren Ständen einen Einblick in ihre Dienstleistungen.

Neben noch eher geläufigeren Angeboten wie Einblicke in vegane Lebensweise, Malerei, die aus der Seele kommt, Naturkosmetik mit niedrigmolekularen Schutzstoffen, heilende Edelsteine oder Magnetschmuck konnte man auch eintauchen in eine Welt von Heilmethoden, die sicherlich polarisieren: Der eine steht dem skeptisch und ungläubig gegenüber, der andere schwört darauf.

Marion Korsanke aus Bredenbek gab einen Einblick in die Arbeit mit Klangschalen: „Die Körperzellen werden durch die beim Anschlagen der Klangschalen entstehenden Vibrationen massiert, es wird in Fluss gebracht, was blockiert scheint“, erklärte sie der Osdorferin Gabi Sallai. Die Therapie mit Klangschalen werde auch in der Palliativmedizin oder der Geriatrie angewendet und sei immer als Zusatzangebot zu schulmedizinischen Heilmethoden zu sehen, betonte Korsanke. „Auch bei der Behandlung von Schlaganfallpatienten kann man in Kombination mit anderen Therapien gute Erfolge verzeichnen.“

Beim Fortsetzen des Rundganges konnte der Besucher Rhythmus-Reisen, Quantenheilung oder auch Hypnose-Coaching entdecken. Orgonit-Pyramiden sollen vor schädlichen Umwelteinflüssen sowie Strahlungen von elektronischen Geräten schützen und mit zusätzlicher Lebensenergie versorgen. Chakra-Decken sollen wie ein Schutzmantel wirken, in dem sich Schmerzen auflösen und das Körpergefühl zentriert wird, bei Blutuntersuchungen im Dunkelfeldmikroskop sollen allein aus der Form der roten und weißen Blutzellen Rückschlüsse auf eventuell vorhandene Stoffwechselstörungen gezogen werden können. Auch über schamanische Rituale wie ein Reinigungsritual in der Schwitzhütte oder ein Kreis der Frauen in der Mondhütte konnte man sich informieren, ebenso über Pranaheilung oder ganzheitliche Zahnheilkunde.

Christiane Apel aus Altenholz informierte über Aura- und Raumessenzen, die sie selbst herstellt, am selben Stand gab Malerin Marlies Biermann einen Einblick in ihre künstlerische Arbeit, die sie als „Seelenlandschaften“ bezeichnet. „Gemalt habe ich schon immer“, berichtete die 68-Jährige „aber die Seelenmalerei habe ich beim Singen entdeckt. Seitdem lenkt mein inneres Auge den Pinsel.“

Die Heilerin Hannelore Würtz aus Eckernförde bot ein Engeltarot an und konnte aus dem „Elemente-Orakel“ Rückschlüsse auf die Persönlichkeit ziehen, je nachdem welche der 16 vorgestellten Bilderkarten den Interessenten am meisten ansprach.

Aber nicht nur die Stände der Aussteller luden zum Informieren ein, es gab an beiden Tagen in drei Räumen stündlich Vorträge zu unterschiedlichen Themen, in denen man tiefer in die jeweilige Materie einsteigen konnte, aber auch verschiedene Workshops wurden angeboten und auch Konzerte – ein vielfältiges Angebot also, bei dem man sich auf kleinem Raum umfassende Informationen über die unterschiedlichsten ganzheitlichen Heilmethoden verschaffen konnte.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen