zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

16. Dezember 2017 | 21:55 Uhr

Alpenflair : Von der Loipe an den Ostseestrand

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Strandbiathlon lockt am 21. und 22. Februar zum zweiten Mal nach Strande / Staffelwettbewerb für Firmen und Vereine

von
erstellt am 17.Feb.2015 | 06:02 Uhr

Strande | Georg Bauer (47) ist gebürtiger Tiroler und bringt österreichisches Alpenflair nach Strande. Zwar ist die Verbindung des Ostseebades zu alpinem Wintersport nicht sofort ersichtlich, doch bereits zum zweiten Mal findet am 21. und 22. Februar der Strandbiathlon in Strande statt. Gemeinsam mit dem im Jahre 2013 gegründeten Skiclub Strande veranstaltet Cafébesitzer Georg Bauer den originellen Kombinationssport, der im vergangenen Jahr 135 Biathleten an den Strand lockte.

Den schneearmen Konditionen des maritimen Austragungsortes angepasst, bewegen sich die Sportler zu Fuß, statt mit den üblichen Langlaufski, vom Start- zum Zielpunkt. „Das ist nicht nur logistisch einfacher, sondern auch ungefährlicher für die Beteiligten“, erklärt Veranstalter Georg Bauer, „Mit Skistöcken kann man sich im Eifer des Gefechts verletzen.“ Der Strandbiathlon sei voraussetzungslos. Mit drei Laufrunden und zwei Schießeinheiten sei aber eine gewisse Grundkondition empfehlenswert. Willkommen sei jeder, auch Kinder.„Speziell die Kleinen haben dabei immer einen Riesenspaß“, weiß Bauer.

Der Ablauf ist unbürokratisch. Wer Lust hat, am Strandbiathlon teilzunehmen, meldet sich am Sonnabend im Lokal „Das Kaiser“, dort werden die Startnummern vergeben. Anschließend können sich die Biathleten im Übungsschießstand mit den Gewehren vertraut machen. Diese werden von der Firma IQ Power Shooting gestellt und verfügen über einen Lasermechanismus. „In der Haptik sind es völlig normale Gewehre, aber sie sind absolut ungefährlich“, erklärt Georg Bauer. Nachdem die Teilnehmer aufgerufen wurden, starten sie zu viert gegeneinander. Dabei überwinden sie eine Laufstrecke zwischen 300 und 400 Metern, bis sie am Schießstand angekommen sind und dort ein Mal liegend und ein Mal stehend auf die Ziele schießen müssen. „Das ist mit einem Laser nicht so schwer, weil man ja einen sichtbaren Zielpunkt hat“, erklärt Georg Bauer. Für Kinder werde die Laufstrecke halbiert.

Am Sonntag, 22. Februar, findet der Strandbiathlon für Vereine oder Firmen nach Anmeldung in Viererstaffeln statt. Das Startgeld von 30 Euro pro Staffel kommt als Reinerlös einem sozialen Projekt der Region zugute. „Es wäre schön, wenn sich für Sonntag noch Teilnehmer würden“, sagt Georg Bauer.

Darüberhinaus betont der 47-Jährige, der Strandbiathlon sei keine lächerliche Veranstaltung, trotzdem stehe der Spaß im Vordergrund. „Wettkampfcharakter muss schon sein, aber wenn man das zu verbissen sieht, ist man hier falsch.“ Nach der sportlichen Ertüchtigung lädt Georg Bauer die tapferen Biathleten übrigens zum Aprés-Biathlon in sein Lokal „Das Kaiser“.

> Am Sonnabend, 21. Februar, startet um 10 Uhr der Kinder-Biathlon, um 12 Uhr der Biathlon für alle Klassen. Ab 16 Uhr läuft der Aprés-Biathlon. Am Sonntag, 22. Februar, steigt der Staffelwettbewerb für Firmen und Vereine. Nähere Infos unter www.daskaiser.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen