zur Navigation springen

Fische in der Schlei : Vom Rollmops bis zum Hechtkloß

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Lieselotte Wiese hat jetzt ihr neu aufgelegtes Buch „Fische aus der Schlei“ vorgestellt. Über 100 alte Kochrezepte, Historisches und Kulturelles erwartet die Leser auf 100 Seiten.

shz.de von
erstellt am 25.Apr.2014 | 05:41 Uhr

Frikassee vom Hecht und Schornsteinheringe, gestovter Dorsch und gebratener Lachs – Lieselotte Wiese kennt sie alle, die Fisch-Rezepte aus alten Tagen. Schon vor drei Jahren ist ihr Buch „Fische aus der Schlei“ erschienen, das so viel mehr ist als ein reines Kochbuch. Nach der Neuauflage hat sie es jetzt noch einmal im Tortenstübchen vorgestellt – bei plattdeutschen Döntjes, maritimer Musik und „Lachstorte“.

Das Kochbuch mit Rezepten, Informationen über Fische in der Schlei, geschichtlichen Hintergründen und literarischen Ausflügen ist ursprünglich ein Kind der Aktiv-Region. Autorin Lieselotte Wiese, die Frau eines Schlei- und Kutterfischers, war Mitglied der Stadtvertretung in Arnis. Als entschieden wurde, ein Kochbuch mit Fördermitteln der Aktiv-Region herauszugeben, sagte der Bürgermeister: „Lotti, du weißt mehr von der Fischerei als ich. Mach du das mal.“ So begann die Recherche über die Schlei, ihre Geschichte und Geschichten, über die Fischerei und natürlich alte Rezepte. Besonders bei Nachbarn und den Holmer Fischern in Schleswig wurde die heute 81-Jährige fündig. Einige Rezepte kennt sie noch selbst: „Früher gab es kein Filet“, sagt sie. In ihrer Kindheit wurde der ganze Fisch genutzt.

Weit über 100 alte Kochrezepte umfasst das Buch und gibt Einblicke in traditionelle Fangtechniken und historische Fischerei-Bestimmungen. Gewürzt wird das Ganze mit Geschichten und Anekdoten und garniert mit alten Fotos und Zeichnungen der Künstlerin Brigitte Wollert. Gewidmet hat Lieselotte Wiese das Buch allen Schleifischern und ihrem Sohn Hermann, der vor 13 Jahren mit seinem Kutter auf See blieb: Eine Windhose ließ den Schlepper sinken.

2011 ist die erste Auflage von „Fische aus der Schlei“ erschienen, vor einigen Monaten ist die zweite Auflage im Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag (sh:z) herausgekommen. Das Buch als Zeugnis von Heimatgeschichte und Tradition hat bei der Präsentation im voll besetzten Tortenstübchen viele Unterstützer gefunden: Opsteekfru Stine (Christel Fries) übernahm die Moderation und las mit Plattvertellerin Gunda Gey aus dem Buch vor und erzählte „fischige“ Döntjes. Meike Salzmann spielte maritime Lieder auf dem Akkordeon, während Tortenstübchen-Inhaberin Gabriele Schmidt ihre Gäste mit „Lachstorte“ beglückte. Die allerdings hatte nichts mit dem Edelfisch gemein. Ein Gast gab ihr den Namen, nachdem er den rosafarbenen Rhabarber mit Lachs verwechselte.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen