Vom Krimi bis zum Kabarett - ein Verein macht Theater

Mit der Komödie 'Chorprobe' und Heinz Werner Kraehkamp beendet die Theatergemeinschaft um Vorsitzenden Uwe Fischer die Saison 2009/ 2010. Foto: Peters
1 von 4
Mit der Komödie "Chorprobe" und Heinz Werner Kraehkamp beendet die Theatergemeinschaft um Vorsitzenden Uwe Fischer die Saison 2009/ 2010. Foto: Peters

Über 80 Prozent Auslastung - die Theatergemeinschaft ist zufrieden mit der vergangenen Saison. Schauspieler wie Horst Janson, Heinz Werner Kraehkamp und Silvia Seidel sollen dafür sorgen, dass es so bleibt.

Avatar_shz von
24. Juli 2009, 10:04 Uhr

Eckernförde | Vereinsvorsitzender Uwe Fischer ist zufrieden: 2200 Besucher haben die Vorstellungen der Theatergemeinschaft Eckernförde in der vergangenen Saison in die Stadthalle gelockt. 300 Abonnenten zählt die Theatergemeinschaft, Kündigungen habe es in der vergangenen Saison kaum gegeben.

Damit haben die Veränderungen, zu denen sich der Vereinsvorstand im vergangenen Jahr entschieden hatte, gegriffen: Statt sieben Vorstellungen im Jahr gibt es nur noch sechs. Abonnements sind nur noch für alle Vorstellungen möglich, ansonsten können Einzelkarten erworben werden - seit einem Jahr auch im Kunden-Center der Eckernförder Zeitung. Zum ersten Mal wird der Verein den städtischen Zuschuss in Höhe von 15 000 Euro nicht ausschöpfen müssen, allerdings kommen steigende Kosten auf ihn zu: Sowohl werden die Beiträge für die Nutzung der Stadthalle angehoben, zum anderen steigen auch die Preise der Tourneetheater. Bis zu 10 000 Euro muss die Theatergemeinschaft für einzelne Auftritte bezahlen. Dennoch werden die Abo-Preise nicht angehoben.

Generell orientiert sich das Eckernförder Publikum eher an traditionellen Theaterstücken. Ausnahme: "Kabarett kommt immer gut an", weiß Uwe Fischer. "Und die Weihnachtsvorstellungen für Kinder sind stets ausverkauft."

Für die kommende Saison hat der Vorstand ein bunt gemischtes Programm ausgewählt, das verschiedene Tourneetheater mit Schauspielern wie Horst Janson, Heinz Werner Kraehkamp, Silvia Seidel und Peter Rauch nach Eckernförde holt. Neben den Schauspielen "Berlin Alexanderplatz" und "Männer sind auch Menschen" kommt auch ein Kriminalstück zur Aufführung: "Martha Jellneck" ist 72 Jahre alt und kommt bei der Suche nach ihrem 1944 gefallenen Halbbruder einem grausamen Kriegsverbrechen auf die Spur. Besonders bemüht hat sich der Vorstand um das Schauspiel "Zusammen ist man weniger allein" vom a.gon-Theater. Sowohl Roman als auch Kinoverfilmung waren sehr erfolgreich.

Das politisch-satirische Kabarett gestaltet in der kommenden Saison die "Herkuleskeule" aus Dresden, während den Abschluss der Saison die Komödie "Chorprobe" bildet. Für Kinder gibt es im Dezember "Peter Pan" zu sehen.

Abobestellungen nimmt bis zum 1. September Helga Fischer unter 04351/ 43137 entgegen.
Das Programm
Alle Vorstellungen beginnen um 20 Uhr in der Stadthalle:
5. Oktober: Schauspiel „Berlin Alexanderplatz“
25. November: Schauspiel „Martha Jellneck“
10. Dezember: Kindertheater „Peter Pan“
21. Januar: Kabarett „Herkuleskeule“ aus Dresden
17. Februar: Schauspiel „Männer sind auch Menschen“
22. März: Schauspiel „Zusammen ist man weniger allein“
29. April: Musikalisches Theater „Chorprobe“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen