zur Navigation springen

Kreisschau : Vom Kleinhuhn bis zur größten Gans

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Kreisverbands Kiel der Rassegeflügelzüchter begeht 100-jähriges Bestehen mit Ausstellung in Dänischenhagen

shz.de von
erstellt am 07.Okt.2014 | 06:00 Uhr

„Geflügelzucht dient dem Erhalt seltener Rassen und ist damit gelebter Arten- und Tierschutz und mehr als nur eine Freizeitbeschäftigung“, heißt es im Grußwort von Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer und Stadtpräsident Hans-Werner Tovar zur Kreisschau, die am Wochenende in Scharnhagen stattfand und vom Rassegeflügelzüchterverein (RGZV) Pries-Friedrichsort ausgerichtet wurde. Zudem stand die Veranstaltung im Zeichen des 100-jährigen Bestehens des Kreisverbands Kiel der Rassegeflügelzüchter.

Etwas enttäuscht waren die Veranstalter, dass die Stadt keinen Preis gestiftet hatte und auch kein Vertreter vor Ort war, wie Ausstellungsleiter Hartwig Kölln sagte. Sauer aufgestoßen war ihm auch, dass selbst die Vorsitzende des Kreisverbandes aus Termingründen zur Eröffnung nicht anwesend war. Nichtsdestotrotz war Kölln mit der Veranstaltung selbst und der Resonanz der Besucher zufrieden. 40 Aussteller aus ganz Schleswig-Holstein präsentierten ihre 282 Tiere, wobei nicht immer klar war, wer stolzer war: die Hähne oder ihre Besitzer. Besonders freute Hartwig Kölln, dass in diesem Jahr wieder mehr Jugendliche gekommen waren. So wie der zwölfjährige Christoph Seifert aus Kaltenhof, „einer der wenigen jugendlichen Gänsezüchter“, betonte Kölln. Entschieden hat sich Christoph für die „Emder Gans“, Deutschlands älteste und größte Gänserasse, von der er einen Ganter und zwei Gänse besitzt. Zu dem Hobby gekommen ist er – „ein echter Junge vom Bauernhof“, sagte Kölln – durch seinen Vater, der Pommerngänse züchtet und weil er Gänse einfach mag, erklärte er selbst.

Wesentlich kleiner ging es bei den Chabos zu, einer alten, japanischen Kleinhuhnrasse, die, wie Dr. Helmut Kroll vom Wiker Geflügelzuchtverein erklärte, wenig Platz braucht, keine großen Ansprüche stellt und extrem häuslich ist, weshalb sie sich auch gut für Kinder eignet. „Bei denen passt nichts zusammen: Kopf und Füße sind zu groß, der Schwanz zu steil und die Beine zu kurz – das alles ergibt ein harmonisches Bild“, stellte Kroll schmunzelnd fest.

Mit seinen weißen Wyandotten räumte Rudi Möller aus Gettorf ab. Er bekam die Bundes-Leistungsplakette in der Kategorie Große Hühner. „In den 1950er Jahren war es das Nebenerwerbshuhn schlechthin“, sagte der 72-jährige Züchter, der sein Hobby seit 60 Jahren betreibt. Früher hatte er immer zwischen 100 und 150 Tiere, heute sind es krankheitsbedingt noch 30.

Wurde vor 100 Jahren Geflügel hauptsächlich zum Zweck der Selbstversorgung gezüchtet, ist der heutige Sinn der Erhalt der Schönheit der Tiere. „Die Rassen wurden im Lauf der Jahre immer weiter verfeinert. Es ist ein Kulturgut, das erhalten und an die Jugend weitergegeben werden muss“, so Hartwig Kölln. Und wie die meisten Vereine, haben auch die Geflügelzüchter mit Mitgliederschwund zu kämpfen. Der Kreisverband Kiel besteht laut Kölln praktisch aus nur noch zwei aktiven Vereinen mit etwa knapp 60 Mitgliedern. Dass die Kieler Kreisschau in Scharnhagen stattfindet, liegt an den hohen Hallenpreisen in Kiel. In Scharnhagen nutzt man die Bootshalle der Firma Rathje zum Selbstkostenpreis, wofür sowohl Hartig Kölln, als auch der Schirmherr, Dänischenhagens Bürgermeister Wolfgang Steffen, mehr als dankbar sind. Und das waren sicher auch die Besucher, die am Wochenende Enten, Gänse, Hühner und Tauben verschiedenster Rassen bestaunten.

 

 

> Preisträger:
Bundes Leistungsplakette – Große Hühner: Rudi Möller, Gettorf - Wyandotten
Bundes Leistungsplakette – Zwerghühner: Oliver Losse, Heiligenhafen – Antwerpener Bartzwerge;
Bundes Leistungsplakette – Tauben: Florian Wolter, Marne – Arabische Trommeltauben;
Bundesjugend Leistungsplakette: Christina Kruse, Tellingstedt – Eistauben;
Kreismeister KV Kiel – Große Hühner: Rudi Möller, Gettorf – Wyandotten;
Kreismeister KV Kiel – Zwerghühner: Peter Buttgereit, Kiel – Dt. Zwerg Lachshühner;
Kreismeister KV Kiel – Tauben: Heinke Grenz, Noer – Süddeutsche Mönchtaube;
Kreisjugendmeister KV Kiel: Steffan Steffens, Scharnhagen – Zwerg Barnevelder
Leistungspreise:
Große Hühner: Karl Michelsen, Altenholz – Amrocks;
Zwerg Hühner: Peter Buttgereit, Kiel – Dt. Zwerg Lachshühner;
Tauben: Zuchtgem. Wolter / Schalkholz – Altholländische Tümmler
Chabo: Torsten Nagel, Eutin – Chabo.

Altenholzer Band (Bgm. Carlo Ehrich): Florian Wolter, Marne – Arabische Trommeltauben;
Großes Wohldband (Bgm. Wolfgang Steffen): Tim Lynsche, Darry - Chabo

 

 

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen