zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

21. September 2017 | 10:51 Uhr

model-wettbewerb : Vom Finanzamt auf den Laufsteg

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Daniela Mayna-Stöhr aus Eckernförde hat es beim Model-Contest unter die besten 35 Teilnehmerinnen geschafft. Die dreifache Mutter interessiert sich für Mode, Sport und Musik und engagiert sich ehrenamtlich, unter anderem an der Peter-Ustinov-Schule.

shz.de von
erstellt am 16.Apr.2014 | 06:31 Uhr

Ihrer Freundin hat sie es zu verdanken, dass sie sich für den Model-Wettbewerb des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlages (sh:z) angemeldet hat, erzählt Daniela Mayna-Stöhr aus Eckernförde. Die gebürtige Hessin hat bereits vor zwei Jahren am „Top Ten Model“-Contest teilgenommen, ist aber nicht in die Top 10 gekommen. Danach wollte sie nicht mehr mitmachen, doch ihre Freundin konnte sie wieder überreden. Und das war auch gut so.

Die 47-Jährige ist froh darüber, wieder dabei zu sein, denn der Wettbewerb gefällt ihr bis jetzt gut. „Es ist eine schöne Zeit, denn man lernt viele neue Leute kennen“, schwärmt sie von der Begegnung mit den anderen Teilnehmerinnen, die alle Altersgruppen vertreten. Auch von ihren bisherigen Läufen ist sie begeistert. Mit Musik mache es noch mehr Spaß als ohne, erzählt die Mutter von zwei Söhnen und einer Tochter. Zuvor habe die Siegerin des vergangenen Jahres den Frauen gezeigt, wie sie laufen müssen. Auch das sei eine interessante Erfahrung gewesen.

Bevor sich die sportliche Eckernförderin für das Casting bewarb, hat sie noch nie gemodelt. Einen Bezug zur Modewelt hat sie aber, denn sie geht in ihrer Freizeit gern shoppen und liest viele Zeitschriften. Einen besonderen Modestil hat Daniela Mayna-Stöhr nicht, sie begeistert sich vielmehr allgemein für moderne Kleidung. Manchmal sei es jedoch nicht leicht, etwas in der richtigen Größe zu finden, denn ihre Konfektionsgröße L ist eine Standardgröße. „Die Sachen in L sind in den Geschäften immer schnell weg“, sagt sie.

Wenn sie nicht in den Läden nach neuen Trends Ausschau hält, engagiert sie sich ehrenamtlich im Schulverein und in der Elternarbeit der Peter-Ustinov-Schule. Auch im Carlo-Club hilft sie bei der Organisation. Außerdem singt sie seit mehr als fünf Jahren im Rock-Pop-Chor „No Limits“. Sie ist gern in Bewegung, sei es beim Tanzen oder bei der Fitness-Gymnastik.

Ihr Mann und ihre drei Kinder freuen sich, dass sie bei dem Wettbewerb mitmacht und drücken ihr die Daumen, dass sie zu den Gewinnerinnen gehört. Bislang wusste sonst niemand von ihrer Teilnahme – weder Freunde oder Arbeitskollegen beim Finanzamt, wo sie halbtags arbeitet. Doch das ist jetzt wohl vorbei.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert