FUSSBALL-KREISLIGA : Vineta Audorf für Osdorf eine Nummer zu groß

Osdorfs Nicklas Mohr (rechts) klärt mit dem gestreckten Bein vor Audorfs Andres Perez Ayendi. Kevin Weissmann (links) beobachtet den Zweikampf aus dem Hintergrund.
1 von 2
Osdorfs Nicklas Mohr (rechts) klärt mit dem gestreckten Bein vor Audorfs Andres Perez Ayendi. Kevin Weissmann (links) beobachtet den Zweikampf aus dem Hintergrund.

Unter der Woche musste sich der Osdorfer SV in der Fußball-Kreisliga auf eigenem Platz Vineta Audorf mit 1:4 geschlagen geben. Lesen Sie, was OSV-Coach Jens-Uwe Lorenzen zum Spiel sagt.

shz.de von
19. September 2014, 06:00 Uhr

osdorf | Der jüngste Höhenflug des Osdorfer SV in der Fußball-Kreisliga hat unter der Woche einen Dämpfer bekommen. Im Heimspiel gegen den TSV Vineta Audorf musste sich die Mannschaft von Trainer Jens-Uwe Lorenzen mit 1:4 (0:2) geschlagen geben.

„Audorf war uns spielerisch einfach überlegen“, gibt Osdorfs Trainer Jens-Uwe Lorenzen zu. „Das ist aber auch nicht der Gegner, mit dem wir uns messen wollen.“ Die beiden schnellen Tore zum 0:2 versetzten den Gastgebern einen leichten Knacks. Besonders bitter das zweite Tor: Osdorfs Laurin Hübner stoppt einen Freistoß auf der Linie, wollte den Ball danach wegschlagen, traf dabei aber die eigene Hacke, von wo der Ball dann ins eigene Netz flog. Nach der Pause wurden die Osdorfer dann besser, kassierten allerdings noch zwei Kontertore, ehe Tobias Vossgerau zumindest noch der Ehrentreffer gelang.

Tore: 0:1 Jens Ehlers (21.), 0:2 Laurin Hübner (23.; ET), 0:3 Mirko Sienknecht (59.), 0:4 Benjamin Schmidtke (82.), 1:4 Tobias Vossgerau (83.)

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen