Das „Haus“ in Eckernförde : Vier volle Planstellen für eine bessere Jugendarbeit

DSC_1119.JPG von 21. Juni 2019, 18:58 Uhr

shz+ Logo
Die Jugendlichen und ihr Sprecher Nico Unkart (vorn, 2. v. l.) sowie das Haus-Team, Leiterin Mette Brix (vorn), Erzieher ThorenKohlweyer (hinten r.) und Erzieherin Brigitte Schröder (hinten, 3. v. r.) begrüßen die Erhöhung der Planstellen.
Die Jugendlichen und ihr Sprecher Nico Unkart (vorn, 2. v. l.) sowie das Haus-Team, Leiterin Mette Brix (vorn), Erzieher ThorenKohlweyer (hinten r.) und Erzieherin Brigitte Schröder (hinten, 3. v. r.) begrüßen die Erhöhung der Planstellen.

Der Ausschuss für Jugend, Kultur, Bildung und Sport stimmte der Verwaltungsvorlage zu. Die CDU übte Kritik.

Eckernförde | Das Haus, Jugend-, Kultur- und Medienwerkstatt, der Stadt Eckernförde, soll mehr Personal bekommen. Zurzeit sind 2,5 Stellen besetzt, geplant ist eine Erhöhung auf insgesamt vier Vollzeitstellen. Das Haus ist für viele Jugendliche von ganz zentraler Bedeutung in Eckernförde.  „Das Haus ist für viele Jugendliche von ganz zentraler Bedeutung in Eckern...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen