zur Navigation springen

Alina Bargholz : Vier Geburtstage und ein Benefizturnier

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die 26-jährige Alina Bargholz hat die Hepatitis und den Krebs besiegt und organisiert seither jedes Jahr mit ihrem Vater Bernd Bargholz ein Benefiz-Fußballturnier. Das nächste findet am 16. April statt.

Eckernförde | Alina Bargholz feiert viermal im Jahr Geburtstag: Zum einen den Tag ihrer Geburt, zum anderen den Tag, an dem sie einen schweren Unfall beim Inlineskaten überlebte. Damals wurde bei ihr Hepatitis diagnostiziert. Ihr Vater Bernd Bargholz spendete ihr einen Teil seiner Leber. Sie bekämpfte die Krankheit erfolgreich – ihr dritter Geburtstag. Wenig später erkrankte sie an Lymphdrüsenkrebs und besiegte ihn – der vierte Geburtstag.

Schon nach ihrer Hepatitiserkrankung rief die heute 26-Jährige mit ihrem Vater ein jährliches Benefiz-Fußballturnier ins Leben, bei dem Hobby-Mannschaften gegeneinander antreten. Ihr Startgeld und die Einnahmen vom Imbiss- und Getränkeverkauf spenden sie seither zugunsten lebertransplantierter Kinder um Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) in Kiel, wo sie selbst operiert und vorbildlich betreut wurde. In diesem Jahr findet das Turnier zum achten Mal statt. Am Sonnabend, 16. April, treten elf Mannschaften von 12 bis 17 Uhr in der Halle III des Schulzentrums Süd in der Sauerstraße gegeneinander an. „Mit dem Turnier möchten wir uns für die gute Betreuung durch das Ärtzeteam des UKSH bedanken und gleichzeitig jenen helfen, die in ähnliche Schicksalssituationen geraten“, sagt Alina Bargholz. Ihr Vater ergänzt: „Bis zum Turnier im vergangenen Jahr konnten wir insgesamt 9743,70 Euro an Spenden sammeln, so dass wir in diesem Jahr die 10  000-Euro-Marke für die Unterstützung der Kinder-Transplantationsmedizin knacken werden. Wir freuen uns, wenn möglichst viele Zuschauer unsere Veranstaltung besuchen und den guten Zweck würdigen.“

Gewürdigt haben ihr Engagement auch schon andere: Nachdem 2013 Schleswig-Holsteins Gesundheitsministerin Kristin Alheit die Siegerehrung vorgenommen hatte, reiste im Jahr darauf Ministerpräsident Torsten Albig für diese Aufgabe an. Im vergangenen Jahr dann erhielt Alina Bargholz eine Einladung zum Jahresempfang des Bundespräsidenten in Berlin, mit dem er jedes Jahr ehrenamtliches Engagement würdigt. Schließlich war Alina auch Mitglied der Schleswig-Holstein-Abordnung, die zu den Feierlichkeiten am Tag der Deutschen Einheit in Frankfurt teilnahm.

„Ursprünglich wollten wir das Tunier nur einmal machen“, erinnert sich Bernd Bargholz. „Aber die Teilnehmer, darunter auch eine Mannschaft des UKSH, waren so begeistert, dass wir weitermachten.“ Für Alina ist die Veranstaltung jedes Jahr erneut ein Zeichen ihrer Dankbarkeit. Dafür, dass sie am Leben ist und eine Ausbildung zur Kauffrau im Gesundheitswesen machen konnte. Und dankbar dafür, dass sie stark geblieben ist und nie die Hoffnung aufgegeben hat.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 11.Apr.2016 | 05:42 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen