Vielseitige Vierbeiner mit Seltenheitswert

Zehn Wochen alt: Irish Terrier Welpen von Hobbyzüchterin Yolanda Lüdtke aus Knoop. Foto: Lauterbach
Zehn Wochen alt: Irish Terrier Welpen von Hobbyzüchterin Yolanda Lüdtke aus Knoop. Foto: Lauterbach

Ein seltener Hund mit besten Eigenschaften: der Irish Terrier. Yolanda Lüdke aus Knoop züchtet die kinderliebe Rasse.

Avatar_shz von
24. Juli 2009, 10:12 Uhr

Knoop | Wachsames Hundegebell empfängt denjenigen, der die Zufahrt zu ihrem Haus in Knoop betritt. Wenn Yolanda Lüdtke den Gast herein bittet, kommt einer ihrer Irish Terrier freundlich angelaufen und lässt sich sein dichtes, braunes, drahtiges Fell streicheln. "Das ist Digby, acht Jahre alt", sagt sie. "Das war mein erster." Im Garten tummeln sich zwei weitere große Irish Terrier - ein Gasthund und sechs Welpen, gerade einmal wenige Wochen alt.

Zwei Welpen sind von ihren zukünftigen Familien schon abgeholt worden, erzählt Yolanda Lüdtke. Sie züchtet seit drei Jahren Irish Terrier. "Eigentlich ist es mehr Liebhaberei", sagt sie. "Reich wird man damit nicht." Ihr erster Hund war ein Glatthaarfoxterrier. "Nett im Wesen, aber völlig überdreht", erzählt sie. Danach suchte sie nach einem größeren, familienfreundlicheren Hund. Gesund von der Rasse her und nicht überzüchtet. Durch Zufall lief ihr in Gettorf ein Irish Terrier über den Weg. Er legte den Kopf schief und schaute sie an. "Da hats bei mir Klick gemacht", sagt sie. Mit nur 250 bis 300 Welpen, die in Deutschland im Jahr zur Welt kommen, ist es ein relativ seltener Hund.

Yolanda Lüdtke liebt die Rasse. Sie seien kinderlieb, sehr Familien bezogen und für den Hundesport geeignet. "Es heißt oft, Terrier sind stur, aber man kann sie erziehen", meint die Züchterin - aber es braucht Geduld, mit Härte erreicht man nichts.

Früher wurden Irish Terrier jagdlich geführt und galten als Hof-, Wach- und Familienhunde. Die Hunde aus ihrem Zwinger "Uisce Baetha", was Gälisch ist und so viel heißt wie "Wasser des Lebens" und auf den Irischen Whiskey hindeutet, haben alle gälische Namen. Für Hundemutter "Eunice", sechs Jahre alt, soll es der letzte Wurf gewesen sein. Einige der Welpen, alles Rüden, sind noch zu vergeben.

Sie sind gerne draußen, fühlen sich in einer Familie wohl, Hündinnen werden um die 48, Rüden um die 50 Zentimeter groß, wiegen ausgewachsen zwischen elf und 19 Kilo und haben eine Lebenserwartung von 14 bis 15 Jahren. Und sie müssen getrimmt werden, denn sie haben keinen normalen Haarwechsel. Zwei bis vier Mal im Jahr zupft man dafür das alte Fell mit den Fingen heraus. "Dann hat man einen Hund, der rassetypisch aussieht, kaum haart und erstaunlicher Weise kaum Allergien auslöst", verspricht die Hobbyzüchterin. Ein Bruder ihrer Hündin "Bintia" sei gerade zum Therapiehund ausgebildet worden. Sie mögen selbst Katzen und Meerschweinchen, wenn man sie von Anfang an daran gewöhnt.

. Informationen bei Yolanda Lüdtke unter 0171/234 35 99, E-Mail: irish-terrier-altenholz@email.de oder yo_luedtke@web.de

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen