VfL setzt neue Akzente

Vereinsvorsitzender Ulrich Barske übergibt Tina Kiekebusch den Wanderpokal für den ersten Triathlon-Wettbewerb des VfL.  Foto: Fries
Vereinsvorsitzender Ulrich Barske übergibt Tina Kiekebusch den Wanderpokal für den ersten Triathlon-Wettbewerb des VfL. Foto: Fries

shz.de von
22. Mai 2013, 03:59 Uhr

Loose | Ausdauer, Disziplin und Kampfgeist legten die Sportler des VfL Loose an den Tag. Ein Triathlon-Wettkampf der besonderen Art stand auf dem Plan. "Was andere können, können wir auch" dachte sich der Vorstand unter der Leitung des Vorsitzenden Ulrich Barske. Begründet 1920 in Frankreich und in den 70er Jahren von den Amerikanern neu aktiviert kam der Sport um 1980 nach Deutschland.

Am Wochenende zog "Triathlon" in Loose ein. In den Sportdisziplinen Badminton, Schießen und Tischtennis mussten sich die Teilnehmer messen. Leon Rositzka (11) legte besonders viel Engagement an den Tag, er polierte vor dem Wettkampf die Tischtennisplatten auf Hochglanz. Und dann kamen sie in Bewegung, in ununterbrochener Reihenfolge wurde mit sportlichen Kampfgeist losgelegt. Sophie Lemke war begeistert: "Das bringt unheimlich Spaß. Ich mag alle drei Sportarten und finde die Idee toll."

Ulrich Barske wollte mit seinem Team etwas Neues bieten. "Der Termin ist zu Pfingsten vielleicht etwas ungünstig, aber auch das sehen wir mit sportlichem Blick, es ist ein Test der gut angenommen wurde. Wir haben dadurch neue Spieler für die Jugend gefunden", sagte er. Am Ende waren sich alle einig, dass dies ganz sicher nicht der letzte VfL-Triathlon-Wettkampf war. Aus den Händen von Ulrich Barske konnte Tina Kiekebusch den Sieger-Wanderpokal in Empfang nehmen. Den zweiten Platz belegte Manfred Peters. Sophie Lemke freute sich über den dritten Platz.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen