"Verrückte hebbt dat ok nich licht"

 Eindrucksvoll in ihren Rollen: Udet Schwab als türkischer Patient Mehmet Özgül und Birgit Meggers als Masseuse Rita Griepmöller. Fotos: Panozzo
1 von 2
Eindrucksvoll in ihren Rollen: Udet Schwab als türkischer Patient Mehmet Özgül und Birgit Meggers als Masseuse Rita Griepmöller. Fotos: Panozzo

"De Snutensnackers" feierten am Sonnabend mit einem neuen Stück gelungene Premiere in der Looser Bürgerbegegnungsstätte.

Avatar_shz von
19. Januar 2009, 09:28 Uhr

Loose | Mit ihrem neuesten Stück "Verrückte hebbt dat ok nich licht" demonstrierte die plattdeutsche Theatergruppe "De Snutensnakers", wie schwierig es ist, als "Verrückter" in einer Fachklinik anerkannt zu werden. Viel Beifall, auch nach den einzelnen Szenen zeigte, dass das Publikum in der ausverkauften Bürgerbegegnungsstätte schon bei der Premiere begeistert war.

In ihrem neuen Stück sprangen zwölf Laiendarsteller der plattdeutschen Theatergruppe "de Snutensnackers" in wirklich bemerkenswerte Charakterfiguren. Allen voran zog Manfred Peters als Johnny Dubbelsteen die Register seines Könnens, um wirkungsvoll einen plattschnackenden Postbeamten zu verkörpern, der keine Lust mehr hatte, tagein, tagaus acht Stunden lang nur noch Posteingangsstempel auf Briefe zu setzen. Daher heckte er den Plan aus, sich in einer fiktiven "Ostsee-Klinik" als "Verrückter" anerkennen zu lassen, um fortan nicht mehr arbeiten zu müssen. "Dat Leben is to short, um dat mit Arbeit to verdaddeln."

Leider wurden durch Missverständnisse und durch Begegnungen mit anderen Kranken erste Hürden deutlich, und die Idee als "nicht zurechnungsfähig" anerkannt zu werden, gestaltete sich schwieriger als zunächst angenommen. Als Patienten überzeugten Heidi Koch Mehlert, die eindrucksvoll eine depressive Frau mimte, sowie Udet Schwab als pfiffiger, stets zu Handelsgeschäften aller Art bereiter siebenfacher Vater mit ausgeprägtem türkischen Akzent. Schrulliges Krankenhauspersonal wie der Professor "Scheinheiler" verkörpert von Spielleiter Wilfried Langusch, einer allzu eifrig massierenden Masseuse Rita Griepmöller, dargestellt von Birgit Meggers, dem Zivi Sven Ungetüm, gespielt von Christian Haber, und der hübschen Krankenschwester Jasmin, dargestellt von der Tochter der Hauptfigur, Bente Peters, steigerten die skurrilen Zustände in der Klinik.

Bereits seit mehr als 20 Jahren existieren "De Snutensnackers". Gegründet wurden sie am 12. Juli 1988 von Wilfried Langusch, in diesem Stück der schrullige Professor Scheinheilig, der nach wie vor mit viel Enthusiasmus dabei ist: "Es hat mir wieder sehr viel Spaß gemacht." Seit Gründung wurden 30 plattdeutsche Inszenierungen gespielt. Inzwischen gibt es auch eine Kinder- und eine Jugendtheatergruppe, die von Edeltraud Langusch und Elke Römer geleitet werden. Mit Bente Peters (Schwester Jasmin) und Christian Haber (Zivi Sven) spielten auch zwei Mitglieder der Jugendtheatergruppe im neuen Stück mit. Der Vorsitzende des Kulturvereins Loose, Bernd Schuster, erklärte zu den "Snutensnackers": "Wir sind ein kleiner Verein auf dem Dorf, bei uns ist alles handgemacht."

.Weitere Vorstellungen gibt es am Freitag, 23. Januar, um 19 Uhr im Riesby Krog und am Sonnabend, 2. Februar, um 19 Uhr in der Cafeteria im Ostseebad Damp.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen