zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

22. Oktober 2017 | 10:56 Uhr

EMTV : Verein rüstet sich für die Zukunft

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Bei der Jahreshauptversammlung wurde der Vorstand wiedergewählt. Arbeitsgruppen sollen Lösungen zur Erhaltung der Vereinsgastronomie finden und sich mit der Idee einer Geschäftsführung beschäftigen.

Getreu dem Vereinsmotto „Wir bewegen Eckernförde“ wurde im vergangenen Jahr im „Eckernförder Männerturnverein von 1864“ (EMTV) viel bewegt. Einen Rückblick dazu gab Vorsitzender Merten Radeleff bei der Hauptversammlung im Vereinsheim am vergangenen Freitag.

Im Mittelpunkt stand das 150-jährige Jubiläum des inzwischen zwölf Sparten umfassenden Vereins. Schwerpunkte dabei waren der Festakt mit vielen geladenen Gästen, ein Ball in der Stadthalle, die historische Ausstellung im Rathaus, das Zirkusprojekt und das Hallenhandballländerspiel, die Turn- und Tischtenniskreismeisterschaft und nicht zuletzt der Festumzug. Nicht weniger organisatorischen Aufwand gab es bei den bekannten Sportereignissen wie Staffelmarathon, Ostseetriathlon oder Bladenight.

Radeleff bedauerte, dass im vergangenen Jahr die Vereinsjugendarbeit vollständig zum Erliegen kam und dass die Funktion des Jugendwarts zunächst kommissarisch durch den 2. Vorsitzenden Thomas Lemm fortgeführt werden musste. „Die Vereinsjugend bekommt vom Vorstand jede nur mögliche Unterstützung“, betonte Radeleff und freute sich, dass er als neue Jugendwartin seit Jahresbeginn Mirjana Springfeld (17) und Vertreter Giovanni Pahl vorstellen konnte.

In den richtigen Händen von Phillip Grotrian und Leon Schönknecht liegt inzwischen die Betreuung der Homepage, nachdem aus verschiedenen Gründen die Website nahezu ein Jahr lang brachlag. Ein Brand im Vereinsheim nach Brandstiftung sorgte für erheblichen Schaden und bereitete zusätzlich viel Aufwand, da neben der Renovierung der betroffenen Räume auch viele Unterlagen kontaminiert waren. Als rückläufig beschrieb Radeleff die Mitgliederentwicklung, die allein in diesem Jahr mit 70 Mitgliedern ein Minus von drei Prozent ausmache. „Um dem gegenzuhalten, ist die Initiative jedes Einzelnen sowie der Trainer und Übungsleiter gefragt.“

Ein besonderer Punkt seiner Ausführungen war der auslaufende Pachtvertrag der Vereinsgastronomie zum Ende des Jahres (die Bewirtung endet laut Wirtin Edelgard Höhneise am 28. Februar 2016). Zur Erhaltung der Konzession für den Nachfolgebetrieb seien umfangreiche Baumaßnahmen aus betriebstechnischen und hygienischen Auflagen in einer Größenordnung bis zu 80  000 Euro nötig. Die Alternative wäre eine Eigenbewirtschaftung. Nach kurzer Diskussion wurde über die Einrichtung einer Arbeitsgruppe abgestimmt, die mögliche Lösungen, auch unter Einbeziehung von Eigenleistung, bis zum Herbst erarbeiten soll.

Zur Diskussion stand auch der Antrag von Klaus Kratsch, der die Einstellung eines hauptamtlichen Geschäftsführers sowie einer zweiten Bürokraft beinhaltete. Waren sich die Anwesenden über die zweite Bürokraft einig, war der Geschäftsführer eher strittig. „Ich sehe den Antrag zwar berechtigt, aber nicht finanzierbar“, stellte Kassenwart Helmut Appel im Laufe der Diskussion klar, hier soll eine Arbeitsgruppe auf Vorschlag von Ulla Machau Genaueres erarbeiten.

Mit einem Zahlenfeuerwerk belegte Helmut Appel bei seinem Kassenbericht die Anwesenden. Er schloss seinen Bericht mit einem Minus, das sich im Wesentlichen in verminderten Einnahmen bei den Beitragen und vermehrten Ausgaben im Rahmen der Veranstaltungen im Jubiläumsjahr begründete.

Die Wahlen fielen einstimmig aus: Thomas Lemm (2. Vorsitzender), Helmut Appel (1. Kassenwart) und Rüdiger Henschel (technischer Leiter) wurden in ihren Ämtern bestätigt. Geehrt wurden für 25 Jahre Mitgliedschaft: Axel Bürger, Helga Engel, Gerlinde Sowa, Giesala Wagler, Eberhard Maas, Helmut Thomas und Ole Cramer, die Goldene Ehrennadel für 40 Jahre erhielten Klaus Merkelbach, Ilse Agger und Arne Wittmüss. Sportler des Jahres wurde Paul Will (7), der in allen Wettkämpfen des Rollsport- und Inline-Verbandes Schleswig Holstein Sieger und Landesmeister wurde. Mannschaft des Jahres wurde die U15 Badminton Mannschaft der Spielgemeinschaft Gettorf/Eckernförde, die ungeschlagen in der Saison Kreismeister der 1. Kreisklasse wurde.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen